Maskottchen für Winterspiele 2022: Ein Panda


Roman Spirig
Sport / 17.09.19 16:24

Ein Panda ist das Maskottchen der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. Bei einer Zeremonie in der chinesischen Hauptstadt wurde der Glücksbringer vorgestellt. Auch das Maskottchen für die Paralympischen Winterspiele, Shuey Rhon Rhon, eine Figur aus einer roten Laterne, wurde präsentiert.

Maskottchen für Winterspiele 2022: Ein Panda (Foto: KEYSTONE / AP / Ng Han Guan)
Maskottchen für Winterspiele 2022: Ein Panda (Foto: KEYSTONE / AP / Ng Han Guan)

Die Namen des Pandas in Eis mit Helm und der Laternenfigur wurden überraschend nicht in der in China üblichen, offiziell gültigen Pinyin-Umschrift aus den chinesischen Schriftzeichen transkribiert, sondern möglicherweise der englischen Sprache zur leichteren Aussprache angepasst. Eigentlich hätten sie Bing Dundun und Xue Rongrong geschrieben werden müssen. Bing steht für Eis, Rongrong für lebendig und robust. In Xue Rongrong wiederum werden die Wörter Schnee, Integration und Toleranz zusammengeführt.

Der Präsident des Organisationskomitees, Chen Jining, erklärte, dass beide Maskottchen traditionelle chinesische Kultur und modernen internationalen Stil zusammenbrächten. IOC-Präsident Bach sah eine "grossartige Wahl". "Die Maskottchen verkörpern die besten Elemente und Charakteristika Chinas und des chinesischen Volkes." Sie seien "wundervolle Botschafter" für die Winterspiele.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tiger Woods strebt für 2020 Olympia-Teilnahme an
Sport

Tiger Woods strebt für 2020 Olympia-Teilnahme an

Tiger Woods möchte im nächsten Sommer bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei sein. "Das ist ein grosses Ziel von mir", sagte der Golf-Superstar. "Ich werde danach nicht mehr so viele Möglichkeiten haben. Bei den nächsten Olympischen Spielen (Paris 2024) werde ich 48 Jahre sein. Da einer der besten US-Amerikaner zu sein, ist hart."

UBS schätzt SNB-Gewinn im dritten Quartal auf 11 Milliarden Franken
Wirtschaft

UBS schätzt SNB-Gewinn im dritten Quartal auf 11 Milliarden Franken

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) dürfte im dritten Quartal 2019 dank der positiven Entwicklung der Anleihenkurse und des Goldpreise einen zweistelligen Milliardengewinn erzielt haben.

Bertaggia zwei weitere Jahre in Lugano
Sport

Bertaggia zwei weitere Jahre in Lugano

Der HC Lugano hat den Vertrag mit Flügelstürmer Alessio Bertaggia (26) um zwei Jahre bis zum Ende der Saison 2021/22 verlängert. Bertaggia hatte Mitte November 2014 in einem Tauschgeschäft von Zug nach Lugano gewechselt.

Der Mann aus Sursee Seferovic und Edimilson Fernandes bringen die Erlösung
Sport

Der Mann aus Sursee Seferovic und Edimilson Fernandes bringen die Erlösung

Die Schweiz hat in der EM-Qualifikation gegen Irland in die Spur zurückgefunden. Dank dem 2:0 in Genf kann sie sich das EM-Ticket in den letzten beiden Spielen aus eigener Kraft holen und sich sogar noch ein Unentschieden leisten.