Luzerner Theater untersucht Risse mit Sondagen


Roman Spirig
Regional / 15.06.19 17:00

Noch ist unklar, wie das Luzerner Theater die Schäden in der Decke des Zuschauerraums beheben kann. Das Haus an der Reuss hatte die letzten Vorstellungen der Saison 2018/19 wegen Rissen in der Gipsverkleidung absagen müssen.

Luzerner Theater untersucht Risse mit Sondagen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Luzerner Theater untersucht Risse mit Sondagen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Das Luzerner Theater hatte am Freitag mitgeteilt, dass es wegen eines "gebäudetechnischen Problems" eine Tanzaufführung vom Freitagabend absage und das für Samstag programmierte "Sommernachtskonzert" ins KKL Luzern verlege. Am Sonntag beginnt die Sommerpause des Theaters, die bis 18. August dauert.

Bei dem "gebäudetechnischen Problem" handelt es sich um Risse in der Gipsdecke des Zuschauerraumes. Wie das Luzerner Theater am Samstag mitteilte, haben am Vormittag die Theaterleitung und Sachverständige die Risse begutachtet.

In den kommenden Wochen würden Sondierungen in der Decke gemacht, die weitere Erkenntnisse liefern sollen, heisst es in der Mitteilung. Diese Untersuchungen sollen zeigen, welche baulichen Massnahmen ergriffen werden müssten. Das Theater habe das Ziel, dass bis zum Ende der Theaterferien eine Lösung gefunden sei, so dass der Theaterbetrieb wieder sicher und ohne Einschränkung aufgenommen werden könne.

Das Luzerner Theater ist heute das älteste noch bespielte Mehrspartentheater der Schweiz. Es war 1839 eröffnet worden und wurde 1925 nach einem Grossbrand wieder neu aufgebaut. Für 2025 steht eine Totalsanierung an. Zur Diskussion steht aber auch ein Neubau.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zahl der Grossunternehmen in Luzern wächst stärker als jene der KMU
Regional

Zahl der Grossunternehmen in Luzern wächst stärker als jene der KMU

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bieten rund 70 Prozent aller Beschäftigten im Kanton Luzern eine Stelle. Sie machen 98,8 Prozent der Unternehmen im Kanton aus. Die Zahl der KMU wuchs 2017 allerdings weniger stark, als jene der Grossunternehmen.

Schutzdamm am Axen soll bis Ende Monat gebaut sein
Regional

Schutzdamm am Axen soll bis Ende Monat gebaut sein

An der von Felsstürzen bedrohten Axenstrasse ist trotz witterungsbedingten Arbeitsunterbrüchen der Bau von Sicherheitsmassnahmen weitgehend planmässig vorangekommen. Der neue Schutzdamm soll Ende November fertiggestellt sein.

Ärger um Venedigs unvollendeten Flutschutz
International

Ärger um Venedigs unvollendeten Flutschutz

Nach dem verheerenden Hochwasser in Venedig ist ein Streit über den mangelnden Flutschutz der Unesco-Welterbestadt entbrannt. Ein Milliarden-Projekt zum Hochwasserschutz sollte eigentlich schon längst fertig sein - doch Skandale und schleppende Bürokratie verzögerten den Bau immer weiter.

Bundesrat und Verwaltung tragen Mitschuld an PostAuto-Affäre
Schweiz

Bundesrat und Verwaltung tragen Mitschuld an PostAuto-Affäre

Bundesrat und Verwaltung sind mitverantwortlich für die PostAuto-Affäre. Bisher gibt es aber keine Belege dafür, dass sie von den Buchungstricks gewusst oder diese sogar gebilligt haben. Zu diesem Schluss kommt die Geschäftsprüfungskommission des Ständerats.