Luzerner Regierung will 9. Schuljahr weiterentwickeln


Roman Spirig
Regional / 03.12.19 00:01

Die Luzerner Regierung will der Heterogenität der Schülerinnen und Schüler im 9. Schuljahr besser Rechnung tragen. Sie hat ein entsprechendes Postulat zur Annahme empfohlen, das eine Weiterentwicklung der letzten Klasse der obligatorischen Schulzeit fordert.

Luzerner Regierung will 9. Schuljahr weiterentwickeln (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Luzerner Regierung will 9. Schuljahr weiterentwickeln (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Gaudenz Zemp (FDP) hatte seinen Vorstoss damit begründet, dass die 9. Klasse entscheidend sei für die Lernenden im Hinblick auf den Wechsel in die berufliche Grundbildung oder den Besuch der weiterführenden Schulen. Er forderte gezielte Förderangebote.

Der Regierungsrat teile die Einschätzung, dass der Heterogenität insbesondere im 9. Schuljahr mehr Rechnung getragen werden müsse, heisst es in der Antwort auf das Postulat, die am Dienstag veröffentlicht wurde. Es müssten optimale Voraussetzungen für den Übertritt geschaffen werden. Leistungswillige wie auch schulmüde Lernende sollen angemessen gefördert werden.

Neue Unterrichtsangebote, die der Heterogenität noch besser gerecht werden, wolle man deshalb weiterentwickeln. Die Regierung listet dazu Themen auf wie vorgezogener Berufsmatura-Unterricht, individuelle Lernstunden, persönlicher Arbeitsplatz, integrierte Hausaufgaben, Einzel-Coaching zur Berufsbildung, ausserschulische Praktika sowie gezieltes Vorbereiten auf eine Anschlusslösung in Kooperation mit den Berufsfachschulen.

Die Regierung unterstütze die Forderung nach neuen niveauspezifischen Unterrichtsangeboten im 9. Schuljahr. 98 Prozent der 25-Jährigen im Kanton sollen dereinst einen Abschluss auf Sekundarstufe 2 erlangen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Justizausschuss beginnt seine Anhörungen zu Ukraine-Affäre um Trump
International

Justizausschuss beginnt seine Anhörungen zu Ukraine-Affäre um Trump

Mit einer ersten Anhörung im Justizausschuss des Repräsentantenhauses ist die Impeachment-Untersuchung gegen US-Präsident Donald Trump in die nächste Phase gegangen. Bei der Sitzung ging es um eine juristische Bewertung von Trumps Bemühungen, die Ukraine zu Ermittlungen gegen seinen innenpolitischen Rivalen Joe Biden zu drängen.

Ronaldo zum besten Spieler der Serie A gekürt
Sport

Ronaldo zum besten Spieler der Serie A gekürt

Zum sechsten Ballon d'Or für den Weltfussballer reichte es Cristiano Ronaldo nicht - er belegte hinter Lionel Messi (FC Barcelona) und Virgil van Dijk (Liverpool) den 3. Rang. Dafür wurde er zum besten Spieler der Serie A gewählt. "Es ist eine Ehre, diesen Preis zu erhalten", sagte der 34-jährige Stürmer von Juventus Turin.

Zuger Polizei fasst Taschendieb dank Handy-Ortung
Regional

Zuger Polizei fasst Taschendieb dank Handy-Ortung

Die Zuger Polizei hat in Hagendorn, Gemeinde Cham, einen mutmasslichen Taschendieb festgenommen. Dank der beim geklauten Handy aktivierten Ortungsfunktion kamen die Polizisten einer verdächtigen Person auf die Spur.

Sunshine Chinoise-Platten Aktion

Sunshine Chinoise-Platten Aktion

Mitmachen und ein Fondue Chinoise Abend für die ganze Familie, die WG oder mit deinen Freunden gewinnen.