Luzerner Polizei zeigt filmende Gaffer an


Roman Spirig
Regional / 04.09.19 13:11

Zwei Autofahrer, die im Kanton Luzern während der Fahrt eine Unfallstelle mit dem Mobiltelefon gefilmt und fotografiert haben, müssen mit juristischen Folgen rechnen. Die Luzerner Polizei hat sie angezeigt.

Luzerner Polizei zeigt filmende Gaffer an (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Luzerner Polizei zeigt filmende Gaffer an (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Am Dienstagmorgen war auf der A2 in der Nähe der Raststätte Neuenkirch ein unbeladener Sattelschlepper in die Mittelleitplanke gefahren, nachdem einer seiner Reifen geplatzt war. Verletzt wurde niemand, doch entstand Sachschaden von 150'000 Franken. Der Unfall führte zu einem Rückstau. In diesem kam es zu einem Auffahrunfall, bei dem sich zwei Personen leicht verletzten.

Die Luzerner Polizei teilte am Mittwoch mit, dass sie, als sie sich um den verunfallten Sattelschlepper kümmerte, beobachtete, wie mehrere Autofahrer in geringem Tempo die Unfallstelle passierten und dabei diese filmten und fotografierten. Zwei dieser Autofahrer seien angezeigt worden.

Die Gaffer müssen gemäss der Mitteilung mit einer Busse von mehreren hundert Franken rechnen. Falls eine grobe Gefährdung der anderen Verkehrsteilnehmer festgestellt wird, kann die Strafe höher ausfallen. Auch ein Eintrag in das Strafregister oder der Führerausweisentzug ist möglich.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ständerat entscheidet über die Abschaffung der Heiratsstrafe
Schweiz

Ständerat entscheidet über die Abschaffung der Heiratsstrafe

Ehepaare sollen nicht mehr Steuern zahlen müssen als Konkubinatspaare. Der Ständerat nimmt (heute) Montag einen neuen Anlauf, um die Heiratsstrafe abzuschaffen.

Bauernaufmarsch auf dem Bundesplatz
Schweiz

Bauernaufmarsch auf dem Bundesplatz

Kühe auf der Kornhausbrücke, Treichler vor dem Bundeshaus: Mit der traditionellen Sichlete auf dem Bundesplatz haben die Berner Bauern heute auf sich aufmerksam gemacht. Höhepunkt der Sichlete in Bern ist jeweils der Alpabzug einer Bauernfamilie.

Kantonsrat stockt Sonderkredit für erneuerbare Energien auf
Regional

Kantonsrat stockt Sonderkredit für erneuerbare Energien auf

Der St. Galler Kantonsrat hat am Dienstag einen Nachtragskredit von 9,4 Millionen Franken für die Förderung erneuerbarer Energien bewilligt. Wegen der stark gestiegenen Nachfrage ist die Jahrestranche 2020 bereits praktisch ausgeschöpft. Die Zahl der Gesuche in den ersten Monaten von 2019 überstieg die verfügbaren Mittel.

Neue E-Busse für Zug und St.Galler Rheintal
Regional

Neue E-Busse für Zug und St.Galler Rheintal

Die Zugerland Verkehrsbetriebe AG (ZVB) und Bus Ostschweiz AG (BOS) erweitern ihre Flotten um je einen vollelektrischen Batteriebus. Die beiden E-Busse mit dem Namen eCitaro werden in Zug und im St. Galler Rheintal voraussichtlich ab Oktober im Einsatz stehen.