LUKB verdient mehr in den ersten neun Monaten 2019


Roman Spirig
Regional / 05.11.19 07:48

Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) hat in den ersten neun Monaten 2019 Ertrag und Reingewinn gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Für den Rest des Jahres zeigt sich das Management zuversichtlich und bestätigt die bisherigen Ziele.

LUKB verdient mehr in den ersten neun Monaten 2019 (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)
LUKB verdient mehr in den ersten neun Monaten 2019 (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)

Der Geschäftsertrag stieg in der Berichtsperiode um 4,3 Prozent auf 376,1 Millionen Franken. Unter dem Strich verblieb ein um 3,2 Prozent höherer Konzerngewinn von 151,8 Millionen Franken, wie die LUKB am Dienstag mitteilte.

In der wichtigsten Ertragssparte, dem Zinsengeschäft, lag der Nettoerfolg mit 263,1 Millionen Franken um 5,5 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Die Bank begründet den Anstieg folgendermassen: es sei gelungen, ein Geschäftsfeld aufzubauen, mit dem auch im anspruchsvollen Negativzinsumfeld Zusatzerträge erwirtschaften würden.

Noch stärker legte der Erfolg im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft zu, das einen Anstieg um 6,4 Prozent auf 74,1 Millionen verzeichnete. Auch im Handelsgeschäft verdiente die Bank mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Erfolg nahm um 1,2 Prozent auf 23,9 Millionen zu. Lediglich beim übrigen ordentlichen Erfolg verzeichnete die Banken einen Rückgang von 16 Prozent auf 15,0 Millionen.

Über dem Vorjahreswert lag mit 178,4 Millionen (+3,5 Prozent) der Geschäftsaufwand. Treiber für die Steigerung war unter anderem der Personalbestand, der im Rahmen der Strategie "2020@LUKB" um 2,4 Prozent auf 1036 Vollzeitstellen anstieg und zu einer Steigerung des Personalaufwands um 2,7 Prozent auf 120,5 Millionen führte. Auch der Sachaufwand erhöhte sich um +5,5 Prozent auf 52,2 Millionen Franken. Das Kosten-Aufwand-Verhältnis (Cost-Income-Ratio) lag aber nahezu unverändert bei 47,1 Prozent und blieb damit im Zielbereich von maximal 50 Prozent.

Die Bilanzsumme der LUKB belief sich per Ende September auf 41,0 Milliarden Franken, entsprechend einem Anstieg 5,8 um Prozent seit Ende 2018. Die Kundenausleihungen wuchsen dabei um 5,3 Prozent auf 32,3 Milliarden. Der Hauptteil des Anstiegs ist auf das Hypothekargeschäft zurückzuführen, wo die LUKB weiterhin sehr schnell unterwegs ist: Das Wachstum der Hypothekarforderungen betrug in den ersten neun Monaten 5,1 Prozent auf 28,1 Milliarden.

Per Ende September verwaltete das Institut Kundenvermögen im Umfang von 30,6 Milliarden Franken. Das sind knapp 2,0 Milliarden mehr als Ende 2018. Dabei weist die LUKB für die ersten neun Monate insgesamt 640 Millionen Franken an Nettoneugeld aus, das restliche Wachstum der Kundenvermögen ist durch die positive Performance begründet.

"Unser Ergebnis nach drei Quartalen 2019 zeigt, dass wir auf Kurs sind und unverändert einen Jahresgewinn 2019 zwischen 199 und 205 Millionen Franken anstreben", wird CEO Daniel Salzmann in der Mitteilung zitiert. Im Vorjahr hatte das Institut einen Jahresgewinn von 200,4 Millionen erzielt. Dies bedeute, dass die LUKB den im Vorjahr durch Veräusserungen von Beteiligungen erzielten Einmalgewinn von 7,6 Millionen im Jahr 2019 vollumfänglich aus dem ordentlichen Geschäft kompensieren könne.

Im weiteren sei er zuversichtlich, dass die Bank die langfristigen finanziellen Ziele der Strategieperiode 2016 bis 2020 erreichen werde, so Salzmann weiter.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auto stösst auf A4 mit Lastwagen und Kleinbus zusammen
Regional

Auto stösst auf A4 mit Lastwagen und Kleinbus zusammen

Auf der Autobahn in Hünenberg ist es am Montagmorgen zu zwei Kollisionen gekommen, an denen ein Lastwagen, ein Auto und ein Kleinbus beteiligt waren. Verletzt wurde niemand.

Hunderte Flüge nach Schnee-Chaos in Chicago ausgefallen
International

Hunderte Flüge nach Schnee-Chaos in Chicago ausgefallen

Heftiger Schneefall hat in Chicago zu Hunderten Flugausfällen geführt. Der grösste internationale Flughafen O'Hare war am Montag besonders betroffen, wie das Luftverkehrsamt der Stadt im Nordosten der USA auf seiner Internetseite mitteilte.

Schweiz gewinnt zum dritten Mal den Deutschland Cup
Sport

Schweiz gewinnt zum dritten Mal den Deutschland Cup

Die Schweiz hat trotz der 3:4-Niederlage nach Penaltyschiessen im abschliessenden Spiel gegen Russland zum dritten Mal nach 2001 und 2007 den Deutschland Cup gewonnen.

Zug will seine Drogenpolitik neuem Suchtverhalten anpassen
Regional

Zug will seine Drogenpolitik neuem Suchtverhalten anpassen

Der Kanton Zug will seine Drogenpolitik künftig stärker auf das Suchtverhalten und weniger auf einzelne Suchtmittel ausrichten. Er zieht damit die Konsequenzen aus dem geänderten Verhalten der Bevölkerung.