Lüthi büsst nach Rang 7 weiter an Boden ein


Roman Spirig
Sport / 06.10.19 08:20

Tom Lüthi gelang es nicht, in der Moto2-WM Boden gutzumachen. Der 33-jährige Emmentaler belegte im Grand Prix von Thailand in Buriram den 7. Rang.

Lüthi büsst nach Rang 7 weiter an Boden ein (Foto: KEYSTONE / EPA / PONGMANAT TASIRI)
Lüthi büsst nach Rang 7 weiter an Boden ein (Foto: KEYSTONE / EPA / PONGMANAT TASIRI)

Der von Position acht gestartete Weltmeister von 2005 konnte nie in den Kampf ums Podest eingreifen und verlor nach 24 Runden auf dem 4,554 km langen Kurs 12,5 Sekunden Rückstand auf den souveränen Sieger Luca Marini. Der Halb-Bruder von Valentino Rossi feierte auf seiner Kalex mit über zwei Sekunden Vorsprung auf das KTM-Duo Brad Binder und Iker Lecuona souverän seinen zweiten GP-Sieg. Der 22-jährige Italiener hatte sich schon nach wenigen Runden von seiner Konkurrenz abgesetzt.

WM-Leader und Pole-Setter Alex Marquez begnügte sich mit Rang 5 direkt hinter seinem Teamkollegen Augusto Fernandez. Der Spanier gewann mit elf Zählern zwar nur zwei mehr als Lüthi, baute seine WM-Führung aber trotzdem aus. Der 23-jährige Spanier führt nun vier Rennen vor Saisonende mit 224 Punkten vor Fernandez (184), Binder (180) und Lüthi (178), der WM-Rang 4 verteidigen konnte, weil der Spanier Jorge Navarro (175) nicht über Rang 17 hinauskam.

Der 29-jährige Dominique Aegerter verpasste als 16. die Punkteränge nur gerade um 1,5 Sekunden und blieb zum 12. Mal in dieser Saison ohne zählbares Ergebnis. Jesko Raffin klassierte sich bei seiner Rückkehr zum NTS-Team, für das er auch 2020 fahren wird, im 21. Rang.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

St. Gallen: Betagte Frau übergibt falschem Polizisten 77'000 Franken
Regional

St. Gallen: Betagte Frau übergibt falschem Polizisten 77'000 Franken

Eine 86-jährige Frau aus St. Gallen hat einem Trickbetrüger 77'000 Franken übergeben. Der Unbekannte gab sich als Polizist aus und verschwand. Die Polizei warnt vor der Betrugsmasche.

Kunstaktionen stellen Löwendenkmal-Touristen ins Zentrum
Regional

Kunstaktionen stellen Löwendenkmal-Touristen ins Zentrum

Die neue Schau in der Kunsthalle Luzern rückt die Besucher des Löwendenkmals ins Zentrum, und was diese aus dem Monument machen. Bis am 22. Dezember gibt es dazu Ausstellungen, Aktionen und Gespräche.

Admir Mehmedi mit Muskelfaserriss
Sport

Admir Mehmedi mit Muskelfaserriss

Die Verletzung, die sich Admir Mehmedi in der ersten Halbzeit des EM-Qualifikationsspiels Schweiz - Irland (2:0) in Genf zuzog, hat sich als Muskelfaserriss im hinteren rechten Oberschenkel herausgestellt. Mehmedi musste seinen Platz in der 28. Minute dem späteren Torschützen Edimilson Fernandes überlassen.

Langjähriger Sunshine & Central Radio-Moderator Franz Jauch ist tot
Regional

Langjähriger Sunshine & Central Radio-Moderator Franz Jauch ist tot

Diesen Donnerstag traf uns die traurige Nachricht, dass wir uns von unserem geschätzten Freund und Moderatoren Franz Jauch für immer verabschieden müssen. Er ist heute nach längerer schwerer Krankheit verstorben. Franz war für 3 Jahrzehnte bei Radio Sunshine und später auch bei Radio Central eine der unverkennbaren und wichtigsten Stimmen der Zentralschweiz.