Liverpool zieht weiter davon


Roman Spirig
Sport / 30.11.19 18:30

Liverpool hat seinen Vorsprung an der Spitze der Premier League weiter ausgebaut. Der Champions-League-Sieger liegt nun elf Punkte vor Manchester City, das in Newcastle 2:2 spielt.

Liverpool zieht weiter davon (Foto: KEYSTONE / AP / Jon Super)
Liverpool zieht weiter davon (Foto: KEYSTONE / AP / Jon Super)

Es war ein weiterer ärgerlicher Rückschlag für Manchester City im Meisterrennen: Zweimal ging die Mannschaft von Pep Guardiola in Newcastle in Führung, zweimal fiel der Ausgleich kurz darauf. Zwischen dem Tor von Raheem Sterling und jenem des Niederländers Jetro Willems vergingen nur vier Minuten. Auf das 2:1 von Kevin de Bruyne in der 82. Minute antwortete Newcastles Jonjo Shelvey sechs Minuten später. Sowohl de Bruyne als auch der ehemalige Liverpooler Shelvey trafen mit sehenswerten Distanzschüssen.

Liverpool mit Xherdan Shaqiri auf der Ersatzbank profitierte vom Ausrutscher des wohl härtesten Konkurrenten. Abwehrchef Virgil van Dijk sicherte mit zwei Toren in der ersten halben Stunde den 2:1-Heimsieg gegen Brighton. Beide Male verwertete der Niederländer Flanken von Trent Alexander-Arnold - die erste nach einem Freistoss, die zweite nach einem Eckball - mit dem Kopf.

Danach bekundete Liverpool aber Mühe und musste in der Schlussviertelstunde mit einem Spieler weniger um die drei Punkte bangen. Goalie Alisson sah in der 76. Minute nach einem Handspiel ausserhalb des Strafraums die Rote Karte. Sein Ersatz, der Spanier Adrian, war noch am Dirigieren der Mauer, als Lewis Dunk den Freistoss mit einem lässigen Flachschuss in die gegenüberliegende Torecke versenkte. Für Liverpool war es der 13. Sieg im 14. Spiel.

Tottenham hat sich unter José Mourinho wieder erholt. Der portugiesische Coach führte die Londoner - den Erfolg in der Champions League gegen Olympiakos mitgezählt - zum dritten Sieg im dritten Spiel. Beim 3:2-Heimerfolg gegen Bournemouth sorgten Doppeltorschütze Dele Alli und Moussa Sissoko für die 3:0-Führung nach 70 Minuten. Arg ins Wanken gerieten die Gastgeber danach trotz des knappen Schlussresultats nicht mehr. Das 2:3 fiel erst in der 96. Minute. Tottenham hat nur noch sechs Punkte Rückstand auf das viertplatzierte Chelsea, das daheim gegen West Ham 0:1 verlor.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anklage fordert 7,5 Jahre Gefängnis für Hochseilartist Freddy Nock
Schweiz

Anklage fordert 7,5 Jahre Gefängnis für Hochseilartist Freddy Nock

Das Bezirksgericht Zofingen verhandelt heute die Anklage gegen den Hochseilartisten Freddy Nock. Der 55-Jährige ist wegen versuchter vorsätzlicher Tötung seiner Ehefrau angeklagt. Die Staatsanwaltschaft will eine Freiheitsstrafe von 7,5 Jahren.

Uri will 25,6 Millionen Franken in Velowege investieren
Regional

Uri will 25,6 Millionen Franken in Velowege investieren

Die Urner Regierung will das Radwegnetz im Kanton ausbauen und beantragt dafür dem Parlament einen Verpflichtungskredit über 11,2 Millionen Franken. Die Umsetzung des Radwegkonzepts als Ganzes dürfte aber mehr als doppelt so viel kosten.

International

"Danke Marie" - Roxette-Star Fredriksson stirbt mit 61 Jahren

Mit dem Pop-Duo Roxette feierte Marie Fredriksson in den 90er Jahren Welterfolge. Nach einer schweren Krebs-Erkrankung kämpfte sie sich zunächst zurück auf die Bühne. Nun ist die Sängerin gestorben.

TUI-Gewinn bricht um fast die Hälfte ein
Wirtschaft

TUI-Gewinn bricht um fast die Hälfte ein

Das Flugverbot für die Boeing 737 Max hat dem weltgrössten Reisekonzern TUI einen Gewinneinbruch eingebrockt. Das bereinigte Ergebnis (EBITA) im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 sei um rund ein Viertel auf 893 Millionen Euro gesunken.