Leclerc: Ausfall und emotionale Momente


Roman Spirig
Sport / 07.10.18 17:30

Das Team Alfa Romeo Sauber ging im Grand Prix von Japan leer aus. Der nicht klassierte Charles Leclerc erlebte in Suzuka emotionale Momente.

Leclerc: Ausfall und emotionale Momente  (Foto: KEYSTONE / AP / Issei Kato)
Leclerc: Ausfall und emotionale Momente (Foto: KEYSTONE / AP / Issei Kato)

Suzuka ist der Ort, an dem die Formel 1 vor vier Jahren einen ihrer talentiertesten Fahrer und Leclerc seinen besten Freund verlor. Jules Bianchi hatte bei einem Unfall im Rennen schwerste Kopfverletzungen erlitten, denen er neun Monate später erlegen war.

Leclerc hatte jene Stelle besucht, an der sich die Tragödie abgespielt hatte, an der Bianchi von der nassen Strecke abgekommen und mit einem Bergungskran zusammengestossen war. "Es war ein schwieriges Wochenende für mich", erzählte Leclerc. "Jules war für mich wie ein Teil unserer Familie. Er hat mir geholfen, dorthin zu kommen, wo ich jetzt bin. Seine Hilfe beschränkte sich nicht nur aufs Sportliche."

Im Rennen am Sonntag sah Leclerc die Zielflagge nicht. Nach 39 der 53 Runden wurde er durch einen mechanischen Defekt zur Aufgabe gezwungen. Es war für den zukünftigen Ferrari-Fahrer das Ende eines ereignisreichen Rennens, in dem er gleich in zwei Kollisionen verwickelt war. Ärgerlich für Leclerc war vor allem der zweite Zwischenfall, bei dem ihm Teamkollege Marcus Ericsson ins Heck gefahren war. Der nach einem Unfall im Qualifying vom letzten Startplatz losgefahrene Schwede klassierte sich mit einer Runde Rückstand als Zwölfter.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Medien stecken in einer Negativspirale
Schweiz

Schweizer Medien stecken in einer Negativspirale

Die Schweizer Informationsmedien haben wegen Google, Facebook und Co. weiter an Boden verloren und befinden sich in einer Negativspirale. Zudem führt die voranschreitende Medienkonzentration zu einem markanten Vielfaltverlust in der Berichterstattung.

YB und Seoane nach bisheriger Champions League Nullnummer:
Sport

YB und Seoane nach bisheriger Champions League Nullnummer: "Wir setzen uns nicht unter Druck"

Im dritten Spiel der Champions League wollen die Young Boys zwei Nullen tilgen: die Null der Punkte und die Null der Tore. Auf dem Papier ist das Heimspiel gegen Valencia die Partie, in der der Schweizer Meister in der Königsklasse am ehesten etwas ausrichten kann.

1. Hiobsbotschaft in Basel - Wawrinkas Forfait und Saisonende
Sport

1. Hiobsbotschaft in Basel - Wawrinkas Forfait und Saisonende

Stan Wawrinka muss auf einen Einsatz an den Swiss Indoors in Basel verzichten. Der 33-jährige Waadtländer hat sich am Sonntag im Training mit Roger Federer eine Verletzung am Rücken zugezogen und beendet seine Saison vorzeitig.

Schweiz

"Johnny English" erobert auf Anhieb Platz Eins

Am ersten Wochenende nach dem Kinostart erobert die Agentenkomödie "Johnny English Strikes Again" mit Rowan Atkinson die Spitze der Kinocharts in der Deutschschweiz.