Langenthal gewinnt glückhaft ersten Final


Roman Spirig
Sport / 27.03.19 23:20

Der SC Langenthal führt im Playoff-Final der Swiss League gegen La Chaux-de-Fonds mit 1:0. Die Oberaargauer "stahlen" im Neuenburger Jura mit einem 3:2 nach Verlängerung den Sieg.

Langenthal gewinnt glückhaft ersten Final (Foto: KEYSTONE / ADRIEN PERRITAZ)
Langenthal gewinnt glückhaft ersten Final (Foto: KEYSTONE / ADRIEN PERRITAZ)

Am Ende trauten die 4587 Zuschauern ihren Augen nicht mehr. Bis 44 Sekunden vor Schluss führte La Chaux-de-Fonds 2:1. Das Heimteam sah wie der Sieger aus. Es dominierte, verpasste es aber, die Führung auszubauen. Ramon Tanner traf in der 57. Minute für La Chaux-de-Fonds noch den Pfosten.

Danach folgte die Wende: Stefan Tschannen, zuvor kaum in Erscheinung getreten, traf ohne Goalie zum 2:2-Ausgleich. Und in der Overtime schoss Brent Kelly, der seine Karriere nach dieser Saison beenden wird, mit dem ersten Torschuss nach nur 88 Sekunden die Langenthaler ins Glück. Schon in zwei Verlängerungen im Halbfinal gegen Olten hatte Langenthals Paradeformation (Kelly-Pelletier-Tschannen) jeweils früh für die Entscheidung gesorgt.

La Chaux-de-Fonds hätte die Partie vor der Verlängerung gewinnen müssen. Das Team aus dem Neuenburger Jura dominierte (42:31 Schüsse), scheiterte aber immer wieder an Langenthals 21-jährigem Goalie Philip Wüthrich. Bis zu Tschannens spätem Ausgleich deutete alles auf den 31-jährigen Amerikaner Tim Coffman als Matchwinner hin. Coffman, der es in Nordamerika nie über die East Coast Hockey League hinausgeschafft hat, erzielte beide Tore für La Chaux-de-Fonds vom 0:1 zum 2:1.

Für Diskussionsstoff sorgte das zweite Goal des HCC. Goalie Philip Wüthrich wurde unmittelbar vor dem Treffer von einem Weitschuss an der Maske getroffen. Die Maske rutschte sogar von Wüthrichs Kopf. Ein Treffer an die Goalie-Maske führt indes nicht automatisch zum sofortigen Spielunterbruch. Die Schiedsrichter sind angehalten, die unmittelbare Aktion weiterlaufen zu lassen. Der Treffer war entsprechend regulär.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Federer verliert wieder dramatischen Wimbledon-Final
Sport

Federer verliert wieder dramatischen Wimbledon-Final

Roger Federer hat seinen neunten Wimbledon-Titel verpasst. Der 37-jährige Baselbieter verlor den dramatischen Final gegen Novak Djokovic nach knapp fünf Stunden und zwei vergebenen Matchbällen mit 6:7 (5:7), 6:1, 6:7 (4:7), 6:4, 12:13 (3:7).

Kanton zahlt an Fusion von Hitzkirch und Altwis 2,4 Millionen
Regional

Kanton zahlt an Fusion von Hitzkirch und Altwis 2,4 Millionen

Der Kanton Luzern zahlt 2,4 Millionen Franken an die Fusion der Gemeinden Hitzkirch und Altwis. Die Fusion macht laut dem Regierungsrat Sinn. Die vereinten Gemeinderäte sind mit dem gesprochenen Beitrag einverstanden. Der Zusammenschluss ist 2021 vorgesehen.

Steigende Ticketpreise im Sommer geben Easyjet neuen Auftrieb
Wirtschaft

Steigende Ticketpreise im Sommer geben Easyjet neuen Auftrieb

Der britische Billigflieger Easyjet sieht sich dank eines starken Ostergeschäfts und des Tritts auf die Kostenbremse auf dem Weg der Besserung. Zudem konnte der Konzern nach einem Anstieg bei den Spätbuchungen für die Sommersaison seine Ticketpreise anheben.

Tellspiele Interlaken 2019
Events

Tellspiele Interlaken 2019

Vom 22. Juni bis 31. August werden wieder die Tellspiele in Interlaken gezeigt. Im Zentrum des Freilicht-Schauspiels «Tell, die Legende lebt!» steht der Freiheitskampf des Volks.