Längere Beschwerde- und Einsprachefristen im Kanton Nidwalden


Roman Spirig
Regional / 09.07.18 09:38

Der Kanton Nidwalden passt das Lebensmittel- und Veterinärgesetz (LVG) den neuen Vorgaben des Bundes an. Dadurch werden die Beschwerde- und Einsprachefristen verlängert.

Längere Beschwerde- und Einsprachefristen im Kanton Nidwalden  (Foto: KEYSTONE /  / PERRET)
Längere Beschwerde- und Einsprachefristen im Kanton Nidwalden (Foto: KEYSTONE / / PERRET)

Die Einsprachefrist gegen Verfügungen bei Kantonschemiker oder Kantonstierarzt beträgt neu zehn statt fünf Tage. 30 statt wie bisher zehn Tage dauert wiederum die Beschwerdefrist beim Regierungsrat, wie die Gesundheits- und Sozialdirektion am Montag mitteilte. Im entsprechenden Artikel wird direkt auf das Bundesgesetz verwiesen, damit künftig Änderungen wegfallen.

Mit den Anpassungen werden Widersprüche des kantonalen Rechts beseitigt, die seit der Revision des Lebensmittelgesetzes durch den Bund bestehen. Es ist seit 2017 in Kraft. Die Nidwaldner Regierung verabschiedete die Änderungen zuhanden des Landrats.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wo können Minderjährige besonders einfach Alkohol kaufen? Nidwalden schneidet gut ab - Stäfa sehr schlecht
Regional

Wo können Minderjährige besonders einfach Alkohol kaufen? Nidwalden schneidet gut ab - Stäfa sehr schlecht

Im Kanton Nidwalden hält sich das Verkaufspersonal bei Alkohol- und Tabakprodukten besser an den Jugendschutz als auch schon. Bei Testkäufen haben 5 von 30 Verkaufsstellen oder 17 Prozent die gesetzlichen Bestimmungen nicht eingehalten. 2017 hatte der Anteil der fehlbaren Betriebe 35 Prozent betragen.

Hund beisst Kind ins Gesicht: Hundehalterin angezeigt
Regional

Hund beisst Kind ins Gesicht: Hundehalterin angezeigt

In Rickenbach ist Anfang September ein siebenjähriges Mädchen von einem Hund ins Gesicht gebissen worden. Mittlerweilen konnte die Hundehalterin ermittelt werden. Sie wird wegen ungenügender Beaufsichtigung des Hundes und eventuell auch wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt, wie die Staatsanwaltschaft Luzern heute mitteilte.

Mann zieht in Bar in Sursee Waffe
Regional

Mann zieht in Bar in Sursee Waffe

Ein 42-jähriger Mann hat in einer Bar in Sursee LU eine Waffe gezückt: Zuerst bedrohte er eine andere Person, danach schoss er vor der Bar mehrmals in die Luft. Verletzt wurde niemand.

Hochschule Luzern empfiehlt: Flüchtlinge sollen überall so integriert werden wie im Bündnerland
Regional

Hochschule Luzern empfiehlt: Flüchtlinge sollen überall so integriert werden wie im Bündnerland

Das Bündner Modell für die berufliche Integration von Flüchtlingen und vorläufig aufgenommenen Personen ist erfolgreich und kann auch auf andere Kantone übertragen werden. Es glänzt mit hoher Erfolgsquote und ist günstig. Zu diesem Schluss gelangt die Hochschule Luzern in einer Untersuchung.