Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt


Christian Zweifel
Regional / 09.10.19 12:07

Auf der A14 bei Ebikon sind am Dienstagabend fünf Autos miteinander kollidiert. Drei Personen wurden verletzt. Der Sachschaden beträgt 60'000 Franken. Der Unfall verursachte im Feierabendverkehr einen Stau.

Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt (Foto: KEYSTONE /  / )
Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt
Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt (Foto: Luzerner Polizei)
Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt (Foto: Luzerner Polizei)
Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt (Foto: Luzerner Polizei)
Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt (Foto: Luzerner Polizei)

Wie die Luzerner Polizei heute mitteilt, geschah der Unfall um 17.30 Uhr auf der Fahrspur von Luzern Richtung Zug kurz vor dem Tunnel Rathausen. Ein Autofahrer und eine Personenwagenlenkerin, die hintereinander auf der Überholspur unterwegs waren, mussten verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Ein dritter Autofahrer bemerkte die stehenden Fahrzeuge zu spät, fuhr ins Heck des zweiten Personenwagens und schob diesen in das erste Auto.

Die Lenkerin und der Lenker von zwei weiteren Autos wichen, um eine Kollision zu verhindern, auf den Normalstreifen aus, kollidierten aber dabei ebenfalls miteinander. Dabei wurde das Auto der Frau in den zweiten unfallbeteiligten Personenwagen geschoben.

Bei den Kollisionen wurden eine 23-jährige und eine 69-jährige Frau sowie ein 30-jähriger Mann verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst hospitalisiert.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Türkei und USA einigen sich auf Waffenruhe in Nordsyrien
International

Türkei und USA einigen sich auf Waffenruhe in Nordsyrien

Die Türkei und die USA haben sich auf eine Waffenruhe in Nordsyrien geeinigt. Das sagte US-Vizepräsident Mike Pence am Donnerstag in Ankara.

Luzerner Polizei nimmt nach Trickbetrug zwei Rumänen fest
Regional

Luzerner Polizei nimmt nach Trickbetrug zwei Rumänen fest

Die Luzerner Polizei hat am vergangenen Montag an der Lozärner Määs zwei Rumänen festgenommen. Einem von ihnen wird vorgeworfen, kurz vorher einen Trickbetrug begangen zu haben. Beide mussten laut Mitteilung vom Donnerstag unterdessen die Schweiz verlassen.

Tiger Woods strebt für 2020 Olympia-Teilnahme an
Sport

Tiger Woods strebt für 2020 Olympia-Teilnahme an

Tiger Woods möchte im nächsten Sommer bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei sein. "Das ist ein grosses Ziel von mir", sagte der Golf-Superstar. "Ich werde danach nicht mehr so viele Möglichkeiten haben. Bei den nächsten Olympischen Spielen (Paris 2024) werde ich 48 Jahre sein. Da einer der besten US-Amerikaner zu sein, ist hart."

Roche wächst dank neuen Medikamenten und erhöht den Ausblick erneut
Wirtschaft

Roche wächst dank neuen Medikamenten und erhöht den Ausblick erneut

Roche bleibt auf der Erfolgsspur. Nachdem der Pharmakonzern seinen Umsatz in den ersten neun Monaten stärker als erwartet gesteigert hat, erhöht das Management zum dritten Mal in diesem Jahr seine Prognose.