Khedira verlängert bei Juventus bis 2021


Roman Spirig
Sport / 12.09.18 13:11

Sami Khedira hat seinen Vertrag beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin bis 2021 verlängert. Der Kontrakt des 31-jährigen Mittelfeldspielers wäre Ende Saison ausgelaufen. "Vom ersten Tag bei diesem Klub an hatte ich ein besonderes Gefühl und habe mich sofort zu Hause gefühlt", schrieb Khedira auf Instagram.

Khedira verlängert bei Juventus bis 2021  (Foto: KEYSTONE / AP / MATTHIAS SCHRADER)
Khedira verlängert bei Juventus bis 2021 (Foto: KEYSTONE / AP / MATTHIAS SCHRADER)

Khedira war 2015 von Real Madrid zu Juventus gewechselt und ist seitdem der Mittelfeldspieler mit den meisten Spielminuten. Insgesamt stand der 77-fache deutsche Nationalspieler in allen Wettbewerben 8884 Minuten für Juventus auf dem Feld. Er erzielte bislang 20 Tore für die Turiner und gewann mit dem Klub je dreimal den Meistertitel und den italienischen Cup.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Feuer im Dachgeschoss des Hotels Schaanerhof ausgebrochen
International

Feuer im Dachgeschoss des Hotels Schaanerhof ausgebrochen

Im Hotel Schaanerhof in Schaan FL ist heute Dienstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Personen wurden keine verletzt. Angaben zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. Entsprechende Ermittlungen wurden aufgenommen.

Er soll versucht haben Roman Bürki und Co. zu töten - Anklage beantragt lebenslange Haft wegen Anschlags auf BVB-Bus
Sport

Er soll versucht haben Roman Bürki und Co. zu töten - Anklage beantragt lebenslange Haft wegen Anschlags auf BVB-Bus

Rund eineinhalb Jahre nach dem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft für den mutmasslichen Attentäter gefordert.

Bitcoin fällt zeitweise unter 5'000 Dollar
Wirtschaft

Bitcoin fällt zeitweise unter 5'000 Dollar

Der Preis des Bitcoins ist seit Tagen unter Druck. Zu Wochenbeginn fällt die "Krypto-Leitwährung" zeitweise unter die 5'000 Dollar-Marke. Viele Marktbeobachter sehen das letzte Woche vollzogene Netzwerk-Update beim "kleinen Bruder" Bitcoin Cash als Auslöser für die Talfahrt.

Aus Protest gegen den Papst! Sechs profilierte Schweizerinnen treten aus katholischer Kirche aus
Schweiz

Aus Protest gegen den Papst! Sechs profilierte Schweizerinnen treten aus katholischer Kirche aus

Aus Protest gegen die Gleichsetzung von Abtreibung mit Auftragsmord durch den Papst sind sechs profilierte Schweizer Frauen aus der katholischen Kirche ausgetreten. Der Schweizerische Katholische Frauenbund (SKF) bedauert diesen Entscheid, zeigt aber Verständnis.