Keller-Sutter: Waffen-Ausnahmebewilligung soll 50 Franken kosten


Roman Spirig
Schweiz / 19.05.19 19:37

Justizministerin Karin Keller-Sutter will nach dem Ja zum revidierten Waffengesetz den Gegnern entgegen kommen. Eine Ausnahmebewilligung für verbotene Waffen soll 50 Franken kosten, gleich viel wie ein Waffenerwerbsschein. Das ist weniger als geplant war.

Keller-Sutter: Waffen-Ausnahmebewilligung soll 50 Franken kosten (Foto: KEYSTONE / PETER SCHNEIDER)
Keller-Sutter: Waffen-Ausnahmebewilligung soll 50 Franken kosten (Foto: KEYSTONE / PETER SCHNEIDER)

Der Bundesrat hatte schon vor der Abstimmung angekündigt, wie er die neuen Gesetzesbestimmungen umzusetzen gedenkt. Er schickte Verordnungsänderungen in die Vernehmlassung. Justizministerin Keller-Sutter will auf Basis der Stellungnahmen dem Bundesrat beantragen, Änderungen vorzunehmen, wie sie am Sonntag vor den Medien in Bern sagte.

So soll die Ausnahmebewilligung für verbotene Waffen statt 100 Franken nur 50 Franken kosten. Das Gesetz und die Verordnung will der Bundesrat so bald wie möglich in Kraft setzen. Es handle sich um Anpassungen, die den Schutz vor Waffengewalt verbessern könnten, sagte Keller-Sutter.

Das traditionelle Schiesswesen könne aber weiter gepflegt werden, und auch bei den Ordonnanzwaffen ändere sich nichts. "Damit bleiben wir der bewährten Politik der Schweiz treu", sagte die Justizministerin.

Das Ja sichere die Zusammenarbeit mit den Schengen- und Dublin-Staaten. Das sei klar im Interesse der Schweiz. "Die Schweiz hat heute einmal mehr bewiesen, dass sie ein verlässlicher Vertragspartner ist", sagte Keller-Sutter.

Die intensiven Auseinandersetzungen im Abstimmungskampf machten die direkte Demokratie aus und stärkten den Zusammenhalt. "Sie zeigen uns, dass wir mitreden und souverän entscheiden können."

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gewinne den Jackpot von über 5000.- CHF im versteckten Wort auf Sunshine Radio
Paid Content

Gewinne den Jackpot von über 5000.- CHF im versteckten Wort auf Sunshine Radio

Sunshine Radio sucht jeweils von Montag bis Samstag um 7.50 Uhr ein Wort, das richtig viel Geld einbringen kann. Aktuell sind im Jackpot über Fr. 5000.-. Gesucht wird aktuell das fehlende Wort aus dem Satz von Endo Anaconda.

Der Sensations-Sieger: Gary Woodland - sehr nervenstarker Aussenseiter
Sport

Der Sensations-Sieger: Gary Woodland - sehr nervenstarker Aussenseiter

Das 119. US Open der Golfprofis in Pebble Beach brachte einen Sieger hervor, mit dem kaum jemand gerechnet hatte. Der 35-jährige Amerikaner Gary Woodland hielt die namhafte Konkurrenz um drei und mehr Schläge auf Distanz.

Töfffahrer stürzt bei Überholmanöver in Sempach
Regional

Töfffahrer stürzt bei Überholmanöver in Sempach

Ein Motorradfahrer ist heute Morgen bei einem Überholmanöver auf der Beromünsterstrasse in Sempach gestürzt. Er zog sich Verletzungen zu und musste ins Spital gebracht werden. Ein am Unfall beteiligter Autofahrer machte sich aus dem Staub.

Luzerner Immobilien werden künftig vom Büro aus geschätzt
Regional

Luzerner Immobilien werden künftig vom Büro aus geschätzt

Im Kanton Luzern werden die Grundstücke künftig in einfacheren Verfahren, aber häufiger als bisher, von den Steuerbehörden geschätzt. Der Kantonsrat hat diesem Wechsel zugestimmt und das revidierte Schatzungsrecht nach erster Lesung mit 103 zu 1 Stimmen genehmigt.