Kein grosser Bahnhof für die Schweiz - Nati mässig empfangen


Roman Spirig
Sport / 05.07.18 18:23

Kurz vor 16 Uhr ging die Schweizer WM-Mission endgültig zu Ende. Der Flug LX 8911 aus Samara mit der SFV-Delegation an Bord landete in Zürich-Kloten. "Ich wünsche euch schöne Ferien und viel Nerven mit den Medien", sagte der Swiss-Pilot zum Abschied. Eine Anspielung auf die teilweise harschen Kritiken der Presse nach dem enttäuschenden Ausscheiden.

Kein grosser Bahnhof für die Schweiz - Nati mässig empfangen  (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
Kein grosser Bahnhof für die Schweiz - Nati mässig empfangen (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)

  • Aus dem Central Live-Programm vom Flughafen: Fabian Schär spricht über die grosse Enttäuschung, die nach wie vor vorherrscht.

Nach der dritten Niederlage innerhalb von vier Jahren in einem Achtelfinal gab es für die Nationalmannschaft bei der Ankunft keinen grossen Bahnhof mehr. Rund hundert Fans begrüssten Trainer Vladimir Petkovic, Captain Stephan Lichtsteiner & Co - deutlich weniger als noch vor zwei Jahren nach der EM in Frankreich. Die Spieler standen für Flughafenangestellte geduldig für Selfies bereit und gaben den Fans Autogramme.

Das nächste Länderspiel steht für die Schweiz am 8. September auf dem Programm. Dann beginnt die Nations League mit dem Heimspiel gegen Island in St. Gallen.

(sda)



  • Aus dem Central Live-Programm vom Flughafen: Michael Lang erklärt gegenüber Central-Reporter Manuel Fasol das Wechselbad der Gefühle. Zum Einen ist der Frust noch gross, zum Anderen ist Lang froh, dass es doch noch einen kleinen Empfang am Flughafen gab.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wie schwierig ist Luzern zu verstehen? Kapsel-Hotel kaum eröffnet, schon wieder geschlossen
Regional

Wie schwierig ist Luzern zu verstehen? Kapsel-Hotel kaum eröffnet, schon wieder geschlossen

Das erst vor gut einer Woche mit einer grossem Werbeoffensive eröffnete "Kapsel-Hotel" in Luzern ist vorübergehend bereits wieder geschlossen - wegen "kommunikativen Missverständnissen".

Ambri rund drei Wochen ohne Michael Fora
Sport

Ambri rund drei Wochen ohne Michael Fora

Ambri-Piotta muss rund drei Wochen auf Michael Fora verzichten. Der Schweizer Nationalverteidiger erlitt am Deutschland Cup in Krefeld eine Adduktorenverletzung.

Auch nächster Gegner Thiem baut auf Blackouts von Roger:
Sport

Auch nächster Gegner Thiem baut auf Blackouts von Roger: "Hoffe, dass Federer nicht sein bestes Tennis spielt"

Dominic Thiem stellt sich vor dem eminent wichtigen zweiten Spiel an den ATP Finals gegen Roger Federer auf ein schwieriges Spiel ein. Der Österreicher will es aber angriffig angehen.

Wo können Minderjährige besonders einfach Alkohol kaufen? Nidwalden schneidet gut ab - Stäfa sehr schlecht
Regional

Wo können Minderjährige besonders einfach Alkohol kaufen? Nidwalden schneidet gut ab - Stäfa sehr schlecht

Im Kanton Nidwalden hält sich das Verkaufspersonal bei Alkohol- und Tabakprodukten besser an den Jugendschutz als auch schon. Bei Testkäufen haben 5 von 30 Verkaufsstellen oder 17 Prozent die gesetzlichen Bestimmungen nicht eingehalten. 2017 hatte der Anteil der fehlbaren Betriebe 35 Prozent betragen.