Kein grosser Bahnhof für die Schweiz - Nati mässig empfangen


Roman Spirig
Sport / 05.07.18 18:23

Kurz vor 16 Uhr ging die Schweizer WM-Mission endgültig zu Ende. Der Flug LX 8911 aus Samara mit der SFV-Delegation an Bord landete in Zürich-Kloten. "Ich wünsche euch schöne Ferien und viel Nerven mit den Medien", sagte der Swiss-Pilot zum Abschied. Eine Anspielung auf die teilweise harschen Kritiken der Presse nach dem enttäuschenden Ausscheiden.

Kein grosser Bahnhof für die Schweiz - Nati mässig empfangen  (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
Kein grosser Bahnhof für die Schweiz - Nati mässig empfangen (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)

  • Aus dem Central Live-Programm vom Flughafen: Fabian Schär spricht über die grosse Enttäuschung, die nach wie vor vorherrscht.

Nach der dritten Niederlage innerhalb von vier Jahren in einem Achtelfinal gab es für die Nationalmannschaft bei der Ankunft keinen grossen Bahnhof mehr. Rund hundert Fans begrüssten Trainer Vladimir Petkovic, Captain Stephan Lichtsteiner & Co - deutlich weniger als noch vor zwei Jahren nach der EM in Frankreich. Die Spieler standen für Flughafenangestellte geduldig für Selfies bereit und gaben den Fans Autogramme.

Das nächste Länderspiel steht für die Schweiz am 8. September auf dem Programm. Dann beginnt die Nations League mit dem Heimspiel gegen Island in St. Gallen.

(sda)



  • Aus dem Central Live-Programm vom Flughafen: Michael Lang erklärt gegenüber Central-Reporter Manuel Fasol das Wechselbad der Gefühle. Zum Einen ist der Frust noch gross, zum Anderen ist Lang froh, dass es doch noch einen kleinen Empfang am Flughafen gab.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zürich scheidet im Sechzehntelfinal aus
Sport

Zürich scheidet im Sechzehntelfinal aus

Der FC Zürich verlor auch das Rückspiel in der Europa League gegen Napoli. Auf das 1:3 daheim folgte ein 0:2 im Süden Italiens. Damit ist der Schweizer Cupsieger im Sechzehntelfinal deutlich gescheitert. Simone Verdi kurz vor der Pause und Adam Ounas eine Viertelstunde vor Schluss schossen die Tore für Napoli.

Luzerner Thomas Häberli übernimmt beim FC Luzern
Sport

Luzerner Thomas Häberli übernimmt beim FC Luzern

Der Nachfolger des beurlaubten René Weiler als Cheftrainer des FC Luzern heisst Thomas Häberli. Der 44-jährige gebürtige Luzerner kehrt damit beruflich in seine Heimat zurück.

Schweigeminute für Lawinenopfer von Crans-Montana
Schweiz

Schweigeminute für Lawinenopfer von Crans-Montana

Zwei Tage nach dem Lawinenunglück in Crans-Montana VS haben heute Donnerstag um 14.23 Uhr im Skigebiet zahlreiche Menschen mit einer Schweigeminute des Opfers gedacht. Genau zu dieser Zeit hatte sich das Unglück ereignet, das einen Pistenpatrouilleur das Leben kostete.

Zentralbahn findet dank russischer Technik Gleis-Schwachstellen
Regional

Zentralbahn findet dank russischer Technik Gleis-Schwachstellen

Die Zentralbahn (ZB) hat einen Zug mit einem Messsystem russischer Machart ausgerüstet, das während der Fahrt Daten über den Zustand der Gleise sammelt. Das erleichtert den Unterhalt und soll Kosten sparen. Erste Schwachstellen haben die Sensoren bereits ausgemacht.