Hund beisst 16-Jährige spitalreif


Roman Spirig
Regional / 13.03.19 18:08

Ein Hund hat heute Mittwoch in Wilen bei Wollerau eine Jugendliche verletzt, als diese ihn streicheln wollte. Der Vierbeiner biss die 16-Jährige derart heftig in Kopf und Oberschenkel, dass sie in eine Spezialklinik gebracht werden musste.

Hund beisst 16-Jährige spitalreif  (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Hund beisst 16-Jährige spitalreif (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Der Vorfall ereignete sich kurz vor 15 Uhr bei der Bushaltestelle "Eulen" in Wilen, wie die Schwyzer Kantonspolizei mitteilte. Der bissige Hund sei angeleint gewesen, als ihm zwei Mädchen auf dem Trottoir begegneten. Der mutmassliche, unbekannte Hundehalter, der sich in einigen Metern Abstand aufhielt, entfernte sich nach dem Vorfall mit dem Hund, ohne sich um die Verletzte zu kümmern.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Theresa May und EU wenden ungeregelten Brexit vorerst ab
International

Theresa May und EU wenden ungeregelten Brexit vorerst ab

Die EU-27 und die britische Regierung haben sich am Donnerstagabend auf eine Doppelstrategie beim Brexit geeinigt. Damit wurde ein ungeregelter EU-Austritt des Landes am 29. März verhindert.

Das längste Spiel ever! Bern nach epischer Partie im Halbfinal
Sport

Das längste Spiel ever! Bern nach epischer Partie im Halbfinal

Qualifikationssieger Bern hat Genève-Servette niedergerungen und sich für den Halbfinal qualifiziert. Das Team von Trainer Kari Jalonen gewann mit 3:2 nach dritter Verlängerung auch das dritte Auswärtsspiel in dieser Serie und setzte sich mit 4:2 Siegen durch.

*** Gewalttat erschüttert die Schweiz: Ein Siebenjähriger Schüler wird auf dem Heimweg erstochen! Seine Klassenlehrerin findet ihn am Boden. ***
Schweiz

*** Gewalttat erschüttert die Schweiz: Ein Siebenjähriger Schüler wird auf dem Heimweg erstochen! Seine Klassenlehrerin findet ihn am Boden. ***

Ein Schulbub ist heute in Basel Opfer eines Tötungsdelilkts geworden. Mutmassliche Täterin ist eine 75-jährige Frau. Sie wurde festgenommen. Der siebenjährige Knabe wurde gegen 12.30 Uhr auf dem Heimweg von der Schule niedergestochen.

Tragödie auf dem Tigris - Rund 100 Tote bei Fährunglück im Nordirak
International

Tragödie auf dem Tigris - Rund 100 Tote bei Fährunglück im Nordirak

Bei einem Fährunglück in der nordirakischen Stadt Mossul sind fast hundert Menschen ums Leben gekommen. Das Innenministerium setzte die Zahl der Todesopfer auf 94 herauf, darunter waren auch einige Kinder.