Hochrechnung: Demokraten kommen auf 229 Sitze im Repräsentantenhaus


Roman Spirig
International / 07.11.18 17:23

Bei den US-Kongresswahlen haben die Demokraten die Mehrheit im 435 Sitze zählenden Repräsentantenhaus errungen. Laut der jüngsten Hochrechnung der "New York Times" eroberten sie rund 30 zuvor von Republikanern besetzte Mandate. Sie haben demnach dort nun 229 Sitze.

Hochrechnung: Demokraten kommen auf 229 Sitze im Repräsentantenhaus  (Foto: KEYSTONE / EPA / ALBA VIGARAY)
Hochrechnung: Demokraten kommen auf 229 Sitze im Repräsentantenhaus (Foto: KEYSTONE / EPA / ALBA VIGARAY)

Die Partei konnte vor allem bei weissen Frauen aus Vorortwahlkreisen in umkämpften Bundesstaaten wie Pennsylvania Zugewinne verzeichnen.

In der zweiten Kammer des Parlaments - dem Senat - konnten die Republikaner ihre Mehrheit behaupten. Der "New York Times" zufolge baute Trumps Partei ihre Mehrheit sogar von 51 auf 53 Sitze aus. Bislang liegen aber noch nicht alle Ergebnisse der Kongresswahlen vor.

Zur Wahl standen alle 435 Abgeordnetensitze, ein Drittel der 100 Senatssitze sowie 39 Gouverneursposten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ju-52 darf vorerst nicht mehr fliegen
Schweiz

Ju-52 darf vorerst nicht mehr fliegen

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) hat per sofort ein Flugverbot für die zwei in Dübendorf stationierten Ju-52 verfügt. Die Untersuchung der am 4. August 2018 abgestürzten Maschine dieses Typs habe strukturelle Schäden im Bereich der Flügelholme ergeben.

FCZ-Stürmer Assan Ceesay fällt länger aus
Sport

FCZ-Stürmer Assan Ceesay fällt länger aus

Der FC Zürich muss mehrere Wochen auf Stürmer Assan Ceesay verzichten. Der 24-Jährige erlitt im Testspiel mit Gambia gegen Benin einen Muskelfaserriss. Er dürfte vor der Winterpause nicht mehr zum Einsatz kommen. Damit hat sich das Stürmerproblem im FCZ wieder verschärft. Als Mittelstürmer steht nur noch Stephen Odey zur Verfügung.

Uri erhält ein universitäres Forschungsinstitut
Regional

Uri erhält ein universitäres Forschungsinstitut

Der Kanton Uri erhält ein universitäres Forschungsinstitut. Das Institut mit dem Namen "Kulturen der Alpen" wird in Zusammenarbeit mit der Universität Luzern geführt. Sein Betrieb ist vorerst auf die Jahre 2019 bis 2022 beschränkt.

Feuer im Dachgeschoss des Hotels Schaanerhof ausgebrochen
International

Feuer im Dachgeschoss des Hotels Schaanerhof ausgebrochen

Im Hotel Schaanerhof in Schaan FL ist heute Dienstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Personen wurden keine verletzt. Angaben zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. Entsprechende Ermittlungen wurden aufgenommen.