Hischier leitet Wende ein - Josi nicht


Roman Spirig
Sport / 17.11.19 09:32

Nico Hischier ging bei New Jerseys 4:3-Sieg nach Verlängerung in Montreal als Matchwinner vom Eis. Roman Josi blieb mit Nashville (2:7 gegen Chicago) trotz zwei Toren dagegen nur Frust.

Hischier leitet Wende ein - Josi nicht (Foto: KEYSTONE / AP / Graham Hughes)
Hischier leitet Wende ein - Josi nicht (Foto: KEYSTONE / AP / Graham Hughes)

Hischier erlebte mit den New Jersey Devils im Osten Kanadas gleich in verschiedener Hinsicht einen gelungenen Abend. Erstmals in dieser Saison glückten dem 20-jährigen Stürmer in einer Partie ein Tor und ein Assist - wobei beide Aktionen von grossem Stellenwert für die Devils waren. Zwei Sekunden vor Ende des Mitteldrittels stand der Walliser mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 in Unterzahl am Anfang der Wende der Devils, nach eineinhalb Minuten der Verlängerung leitete er die Entscheidung durch Kyle Palmieri mit einem Pass auf Taylor Hall ein.

Für Hischier, seinen Landsmann Mirco Müller und die Devils ist der hart erkämpfte Sieg Balsam auf die angeschlagene Moral. Nach schwachem Start in die Saison konnte mit Montreal auswärts eines der Topteams der Eastern Conference bezwungen werden, das zuletzt drei Siege in Folge aneinander gereiht hatte.

Trotz einer starken individuellen Performance, die mit seinem 100. Treffer in der besten Hockeyliga der Welt endete, erlebte Roman Josi als Captain der Nashville Predators einen Abend zum Vergessen. Vor heimischen Fans liess sich die Franchise aus dem US-Bundesstaat Tennessee von den Chicago Blackhawks mit 2:7 demontieren. Beide Tore für das Heimteam erzielte der Berner Captain Josi. Zu Beginn des Schlussdrittels verkürzte der 29-Jährige nach einem Abpraller auf 1:4, eine Minute vor Schluss schoss er aus spitzem Winkel zum Endstand von 2:7 ein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Neuen Besitzer für Tropenhaus Wolhusen gefunden
Regional

Neuen Besitzer für Tropenhaus Wolhusen gefunden

Neues Leben für das Tropenhaus in Wolhusen: Der Betrieb wird nach der Schliessung im vergangenen Sommer weitergeführt. Hinter der Nachfolgelösung steht Gastronom Gregor Vörös, der das Kräuterhotel Edelweiss auf der Rigi betreibt.

Deschamps bleibt bis 2022 Frankreichs Nationaltrainer
Sport

Deschamps bleibt bis 2022 Frankreichs Nationaltrainer

Didier Deschamps hat seinen Vertrag als Nationaltrainer Frankreichs um zwei Jahre bis Sommer 2022 verlängert. Der 51-Jährige übernahm den Posten 2012 und führte die Franzosen 2016 in den EM-Final sowie 2018 zum WM-Titel.

Vincent Ducrot zum neuen SBB-Chef bestimmt
Schweiz

Vincent Ducrot zum neuen SBB-Chef bestimmt

Vincent Ducrot wird neuer Chef der SBB. Der Verwaltungsrat bestimmte den 57-jährigen Freiburger zum Nachfolger von Andreas Meyer, der nächstes Jahr zurücktritt. Das bestätigten drei voneinander unabhängige Quelle gegenüber Keystone-SDA am Dienstag.

Stadtkeller Luzern: Comedy Night mit
Events

Stadtkeller Luzern: Comedy Night mit "Marc Haller & Baldrian"

Mit seinem Debütprogramm "Erwin aus der Schweiz" katapultierte sich Marc Haller an die Spitze der deutschsprachigen Comedy-Szene. Nun bringt er sein neues Bühnenprogramm in den Stadtkeller nach Luzern.