Grosser Feuerwehreinsatz wegen eines Hausbrands in Kriens


Roman Spirig
Regional / 03.07.19 17:43

In der Stadt Kriens ist heute Morgen ein Wohnhaus in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Wieso es brannte, wird von der Polizei abgeklärt.

Grosser Feuerwehreinsatz wegen eines Hausbrands in Kriens (Foto: KEYSTONE /  / )
Grosser Feuerwehreinsatz wegen eines Hausbrands in Kriens
Grosser Feuerwehreinsatz wegen eines Hausbrands in Kriens (Foto: Luzerner Polizei)
Grosser Feuerwehreinsatz wegen eines Hausbrands in Kriens (Foto: Luzerner Polizei)

Wie die Luzerner Polizei mitteilte, wurde der Brand des Hauses an der Guetrütistrasse kurz nach 8.15 Uhr gemeldet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand ein Teil des Dachstocks bereits in Vollbrand.

Der Brand wurde von rund 100 Angehörigen der Feuerwehren der Städte Kriens und Luzern bekämpft. Wie hoch der Sachschaden ist, kann nach Angaben der Luzerner Polizei noch nicht abgeschätzt werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vernetzte Comics am Fumetto in Luzern
Regional

Vernetzte Comics am Fumetto in Luzern

Der Wettbewerb des Luzerner Comic-Festivals Fumetto 2020 findet zum Thema "vernetzt" statt. "Alles ist vernetzt", heisst es in der Ausschreibung. Doch was bringt die Vernetzung und wohin führt sie?

kultur steinhausen: I QUATTRO
Events

kultur steinhausen: I QUATTRO

Die vier Schweizer Tenöre machen am 20. September Halt im Dreiklang in Steinhausen.

Debatte im Nationalrat wegen Kundgebung auf Tribüne unterbrochen
Schweiz

Debatte im Nationalrat wegen Kundgebung auf Tribüne unterbrochen

Nationalratspräsidentin Marina Carobbio Guscetti (SP/TI) verzichtet auf eine Strafanzeige gegen die Klimaaktivistinnen und Klimaaktivisten, die am Donnerstagmorgen die Debatte gestört haben. Dafür gebe es keinen Grund, sagte sie der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Das Schreddern lebender Küken wird verboten
Schweiz

Das Schreddern lebender Küken wird verboten

In der Schweiz soll es verboten werden, lebende Küken zu schreddern. Das will nach dem Nationalrat auch der Ständerat. Er hat am Donnerstag eine entsprechende Motion ohne Gegenantrag angenommen.