Grosseinsatz der Chamer Feuerwehr bei der Pavatex


Roman Spirig
Regional / 12.09.18 10:19

Isolationsmaterial und Holzfaserplatten haben sich am Dienstagabend im Pavatex-Werk in Cham entzündet: Mitarbeiter des Unternehmens konnten den Brand nicht unter Kontrolle bringen - die 50 Mitglieder der Feuerwehr konnten die Flammen nach dem Entfernen von Bodenplatten dann erfolgreich bekämpfen.

Grosseinsatz der Chamer Feuerwehr bei der Pavatex  (Foto: KEYSTONE /  / )
Grosseinsatz der Chamer Feuerwehr bei der Pavatex (Foto: KEYSTONE / / )

Das Feuer war gegen 21.30 Uhr bei der Produktion von Holzfaserplatten am Ende der Trocknungsanlage ausgebrochen, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Mittwoch mitteilten. Als Brandursache steht eine technische Ursache durch Wärmestrahlung im Vordergrund. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf rund 20'000 Franken geschätzt.

Für mehr News - hier klicken

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Der Status Weltcup zum 10-Jahr-Jubiläum
Sport

Der Status Weltcup zum 10-Jahr-Jubiläum

Der CSI Basel begeht sein 10-Jahr-Jubiläum vom 10. bis 13. Januar 2019 nicht nur in der rundum erneuerten St. Jakobshalle, sondern auch erstmals mit dem Status eines Weltcup-Turniers.

Die Edmonton Oilers entlassen den Headcoach
Sport

Die Edmonton Oilers entlassen den Headcoach

Die Edmonton Oilers, Viertletzte in der Western Conference der NHL, haben sich von Headcoach Todd McLellan getrennt. Neuer Chef an der Bande wird Ken Hitchcock. Der 66-jährige Kanadier arbeitete zuletzt von 2011 bis 2017 für die St. Louis Blues.

Wie Everberg die Hilfe von Klingberg beim EVZ braucht:
Sport

Wie Everberg die Hilfe von Klingberg beim EVZ braucht: "Ich hätte mich fast verlaufen"

Dennis Everberg ist gut in Zug angekommen. Beim ersten Heimspiel gleich 2 Tore gebucht. So ganz findet er sich allerdings in der Bossard Arena noch nicht zu recht, wie er uns erzählt. Er ist froh, dass er auf Landsmann Klingberg zählen kann, der ihm den Weg zeigt.

Staatsanwaltschaft Konstanz ermittelt gegen Weidel wegen Spende
International

Staatsanwaltschaft Konstanz ermittelt gegen Weidel wegen Spende

Die Staatsanwaltschaft Konstanz hat wegen der dubiosen Spende aus der Schweiz Ermittlungen gegen die AfD-Fraktionsvorsitzende im deutschen Bundestag, Alice Weidel, eingeleitet. Es bestehe der Anfangsverdacht des Verstosses gegen das Parteiengesetz.