Grossbrand in Schreinerei bei Hochdorf


Roman Spirig
Regional / 28.11.19 17:25

In Urswil ist heute Nachmittag eine Schreinerei in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen und ein Übergreifen auf ein angrenzendes Wohnhaus verhindern. Verletzt wurde niemand.

Symbolbild - Grossbrand in Schreinerei bei Hochdorf (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)
Symbolbild - Grossbrand in Schreinerei bei Hochdorf (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)

Die Erstalarmierung wegen des Brandes in der Schreinerei im Ortsteil Urswil sei um 12.34 Uhr bei der Feuerwehr eingegangen. Im Einsatz standen 105 Feuerwehrleute von drei Feuerwehren. Weil der Hydrant vor Ort zu wenig Wasser lieferte, habe man das Löschwasser von weit her zuführen müssen, sagte Andreas Schmid vom Feuerwehrinspektorat auf Anfrage.

Das Schreinereigebäude sei nicht komplett zerstört, über den entstandenen Sachschaden könne man aber noch keine Angaben machen. Die Feuerwehr habe ein angrenzendes Wohnhaus von den Flammen bewahren können. Darin waren zwei Bewohner am Mittagessen, als der Brand ausbrach. Ein Nachbar habe sie aus dem Haus geholt.

Zwei Drittpersonen wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital eingeliefert. Gegen 17 Uhr waren noch Nachlöscharbeiten im Gange.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadtkeller Luzern: Les Sauterelles
Events

Stadtkeller Luzern: Les Sauterelles

Die "Schweizer Beatles" machen auch diese Saison Halt im Stadtkeller. Spielfreude, Nostalgie, Authentizität - und das in Reinkultur!

Zwei Autos nach Kollision auf A2 in Buochs ausgebrannt
Regional

Zwei Autos nach Kollision auf A2 in Buochs ausgebrannt

Nach einer Kollision sind gestern Dienstagabend auf der A2 in Buochs zwei Autos in Brand geraten. Die Fahrzeuginsassen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Parlament bewilligt Milliarden-Kredit für 3. Rhonekorrektion
Schweiz

Parlament bewilligt Milliarden-Kredit für 3. Rhonekorrektion

Nach dem Nationalrat hat am Donnerstag auch der Ständerat über eine Milliarde Franken für die zweite Etappe der 3. Rhonekorrektion bewilligt. Es handelt sich um das grösste Hochwasserschutzprojekt der Schweiz mit einem Umfang von insgesamt 3,6 Milliarden Franken.

Rote Zahlen sorgen in Obwalden für Ernüchterung
Regional

Rote Zahlen sorgen in Obwalden für Ernüchterung

Nach einem budgetlosen Zustand bis Anfang Jahr hat es dieses Mal im ersten Anlauf geklappt: Der Kanton Obwalden schreibt nach Jahren der tiefroten Zahlen 2020 ein kleineres Minus. Im Kantonsrat zeigte sich Ernüchterung.