Gotthardpass geht an Pfingsten doch noch auf!


Roman Spirig
Regional / 06.06.19 18:15

Die Gotthardpassstrasse kann am verkehrsreichen Pfingswochenende also doch als Ausweichroute zum Gotthardstrassentunnel benutzt werden. Am Freitag um 11 Uhr ist Schluss mit der Wintersperre.

Gotthardpass geht an Pfingsten doch noch auf! (Foto: KEYSTONE/TI-PRESS / PABLO GIANINAZZI)
Gotthardpass geht an Pfingsten doch noch auf! (Foto: KEYSTONE/TI-PRESS / PABLO GIANINAZZI)

Der Gotthardpass sei nach dem Klausenpass und Oberalppass die dritte Urner Passstrasse, die durchgehend befahren werden könne, teilte die Urner Baudirektion am Donnerstag mit. Wegen Lawinengefahr war Anfang Woche noch unklar, ob die Gotthardpassstrasse am Pfingstwochenende geöffnet werden kann.

Der Sustenpass ist erst bis Sustenbrüggli befahrbar. Eine Freigabe sei noch nicht in Sicht, heisst es weiter. Neubeurteilungen würden laufend durchgeführt. Die Furkapassstrasse kann bis Tiefenbach befahren werden. Ganz geöffnet werden dürfte die Furka voraussichtlich am 14. Juni.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Nidwalder Gewässer-Bestimmungen fliessen in ein Gesetz
Regional

Alle Nidwalder Gewässer-Bestimmungen fliessen in ein Gesetz

Nach achtjähriger Arbeit steht das neue Nidwaldner Gewässergesetz: Es fasst die Bestimmungen rund um Gewässer auf dem Nidwaldner Kantonsgebiet zusammen und löst die heutigen Gesetzesgrundlagen zum Wasserbau, zur Wassernutzung und zum Gewässerschutz ab.

Warriors entthront: Toronto Raptors erstmals NBA-Champion
Sport

Warriors entthront: Toronto Raptors erstmals NBA-Champion

Die Toronto Raptors haben zum ersten Mal in der Klubgeschichte den NBA-Titel gewonnen. Im sechsten Finalspiel bezwang das Team um Starspieler Kawhi Leonard Titelverteidiger Golden State Warriors 114:110 und beendete die Best-of-7-Serie vorzeitig zu seinen Gunsten.

Schweizer Handballer holen sich das EM 2020 Ticket!
Sport

Schweizer Handballer holen sich das EM 2020 Ticket!

Die Durststrecke ist beendet: Die Schweizer Handballer sind erstmals seit der Heim-EM 2006 wieder an einem grossen Turnier dabei. Trotz einer 31:32-Niederlage in Novi Sad gegen Serbien qualifizierte sich das Team von Trainer Michael Suter für die EM-Endrunde 2020 in Österreich, Schweden und Norwegen. Die SHV-Auswahl hatte das Heimspiel gegen die punktgleichen Serben 29:24 für sich entschieden und verteidigten somit den 2. Rang in der Gruppe 2 hinter Kroatien.

Unwetter mit 25'000 Blitzeinschlägen fordert zwei Tote
Schweiz

Unwetter mit 25'000 Blitzeinschlägen fordert zwei Tote

Ein schweres Unwetter im Osten Frankreichs und in der Schweiz hat am Samstag zwei Menschenleben gefordert. Zwei Festivals wurden vorsorglich evakuiert. In neun Stunden gab es fast 25'000 Blitzeinschläge.