GEMA 2019


Eliane Schelbert
Events / 26.04.19 09:46

Ende April strömen wieder unzählige Besucher aus nah und fern an die GEMA im Ägerital.

GEMA 2019
GEMA 2019

Vom 26. bis 28. April 2019 findet nach drei Jahren wieder die GEMA auf dem Areal der Ägeriahlle in Unterägeri statt. Über 80 Aussteller laden in 3 Hallen und 2 Aussenplätzen zur GEMA 2019, der grössten Veranstaltung 2019 im Ägerital, ein.

Das diesjährige Motto lautet: Tradition-Innovation.

Informiere dich in den Messehallen über spannende Trends und die neusten Entwicklungen der Aussteller. An den verschiedenen Ständen wird dir bei deinen offenen Fragen geholfen.

www.gewerbe-aegeri.ch


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Einzug in den Final: Luca Hännis ESC-Traum geht weiter
International

Einzug in den Final: Luca Hännis ESC-Traum geht weiter

Mit einer feurigen Performance hat der Schweizer Teilnehmer Luca Hänni am Donnerstagabend den Einzug in den Final des diesjährigen Eurovision Song Contest in Tel Aviv geschafft. So weit kam zuletzt Sebalter im Jahr 2014 in Kopenhagen.

Keller-Sutter: Waffen-Ausnahmebewilligung soll 50 Franken kosten
Schweiz

Keller-Sutter: Waffen-Ausnahmebewilligung soll 50 Franken kosten

Justizministerin Karin Keller-Sutter will nach dem Ja zum revidierten Waffengesetz den Gegnern entgegen kommen. Eine Ausnahmebewilligung für verbotene Waffen soll 50 Franken kosten, gleich viel wie ein Waffenerwerbsschein. Das ist weniger als geplant war.

Nadal mit neuntem Triumph in Rom
Sport

Nadal mit neuntem Triumph in Rom

Rafael Nadal hat zum neunten Mal das ATP-Turnier von Rom gewonnen. Der Spanier schlug im Final den etwas müden Novak Djokovic 6:0, 4:6, 6:1 und liegt damit wieder einen Masters-1000-Turniersieg vor dem Serben.

Schweizer Degen-Team triumphiert in Paris
Sport

Schweizer Degen-Team triumphiert in Paris

Die Schweizer Degenfechter haben am Weltcup in Paris im Team-Wettkampf den ersten Sieg seit dem Gewinn des WM-Titels im Vorjahr gefeiert. Das Weltmeister-Quartett mit Max Heinzer, Lucas Malcotti, Michele Niggeler und Benjamin Steffen gewann den Final gegen Gastgeber und Olympiasieger Frankreich 45:32.