GC engagiert Innenverteidiger Arlind Ajeti


Roman Spirig
Sport / 13.09.18 21:08

Arlind Ajeti wechselt per sofort zum Super-League-Klub Grasshoppers. Der 24-jährige Innenverteidiger erhält einen Einjahresvertrag mit einer Option für zwei weitere Jahre.

GC engagiert Innenverteidiger Arlind Ajeti  (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)
GC engagiert Innenverteidiger Arlind Ajeti (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)

Ajeti war zuletzt vom FC Turin an Crotone ausgeliehen, bei welchem er es auf 23 Serie-A-Spiele brachte. Zuletzt war der albanische Internationale vereinslos. Arlind Ajeti entstammt wie sein Bruder Albian der Nachwuchsabteilung des FC Basel. Zwischen 2011 und 2015 kam er zu 52 Einsätzen in Basels Fanionteam.

Bei GC soll Ajeti den Brasilianer Nathan ersetzen, der sich in einem Testspiel letzte Woche eine Meniskus-Verletzung zuzog und rund sechs Monate ausfällt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mikaela Shiffrin legt eine Pause ein
Sport

Mikaela Shiffrin legt eine Pause ein

Mikaela Shiffrin, die Weltmeisterin im Super-G und im Slalom, legt eine Pause ein und wird die nächsten beiden Stationen im Weltcup auslassen. Sowohl an den Rennen vom Wochenende in Crans-Montana (Abfahrt/Kombination) als auch eine Woche später in Rosa Chutor in Russland (Abfahrt/Super-G) wird die Amerikanerin fehlen.

Schweizer Rekord-Delegation an der Hallen-EM
Sport

Schweizer Rekord-Delegation an der Hallen-EM

Die Schweiz wird an den Hallen-Europameisterschaften in Glasgow (1. bis 3. März) mit der Rekord-Delegation von 17 Athletinnen und Athleten vertreten sein.

Fedi geht auf Sand - Roger Federer tritt in Madrid an
Sport

Fedi geht auf Sand - Roger Federer tritt in Madrid an

Roger Federer wird das am 6. Mai beginnende Masters-1000-Turnier in Madrid bestreiten. Damit startet Federer erstmals wieder in eine Sandsaison nach 2 Jahren Absenz. 

Die Migros ruft Alnatura Kinder Bircher Müsli zurück
Schweiz

Die Migros ruft Alnatura Kinder Bircher Müsli zurück

Im Bircher Müsli können sich Teile von Apfelstielen befinden. Kundinnen und Kunden werden gebeten, das Produkt ihren Kindern nicht mehr zum Verzehr zu geben.