GaultMillau 2019: "Aufsteiger des Jahres" kommen aus der Ostschweiz


Roman Spirig
Schweiz / 08.10.18 16:31

Applaus vom einflussreichen Restaurantführer GaultMillau für Ostschweizer Spitzenköche: Die Aufsteiger des Jahres 2019 in der Deutschschweiz sind Walter Klose vom "Zum Gupf" in Rehetobel AR sowie Sebastian Zier und Moses Ceylan vom "Einstein Gourmet" in St. Gallen.

GaultMillau 2019: Aufsteiger des Jahres kommen aus der Ostschweiz  (Foto: KEYSTONE / REGINA KUEHNE)
GaultMillau 2019: Aufsteiger des Jahres kommen aus der Ostschweiz (Foto: KEYSTONE / REGINA KUEHNE)

Der GaultMillau mag laut eigenen Angaben junge, freche, wilde Köche. Die Macher des Guides ziehen aber auch den Hut vor Chefs, welche die klassische Küche neu interpretieren und auf einem sehr hohen Niveau servieren. Das zeigt sich in der Ostschweiz, wo gleich zwei "Aufsteiger des Jahres" am Herd stehen.

Walter Klose begeistert die Tester auf dem "Gupf" in Rehetobel AR mit seinen Klassikern und seinen wundervoll tiefen Saucen: etwa mit Fleischbouillon mit lockeren Knödelchen, Wolfsbarsch mit Büffelmozzarellaschaum, Lammrack aus dem Berner Oberland im Kräutermantel. Der gebürtige Münchner klettert auf 18 Punkte.

Sebastian Zier und Moses Ceylan stehen im St. Galler "Einstein Gourmet" seit 2015 für eine sehr moderne Küche. "Ihr Menü? Verblüffend. Herausfordernd. Mit einer Prise Orient. Mit viel Leidenschaft für Gemüse", schreibt der GaultMillau. Dafür gibt es 18 Punkte und die Wahl zum "Aufsteiger des Jahres".

Über 850 Restaurants haben die 45 Testerinnen und Tester überzeugt und haben es in den GaultMillau Ausgabe 2019 geschafft; 101 Adressen sind erstmals im Guide der besten Restaurants der Schweiz aufgelistet. Das gelbe Buch stellt zudem die 125 besten Schweizer Winzer vor und empfiehlt 90 Feinschmecker-Hotels.

Für mehr News - direkt aus der Redaktionsküche - hier klicken

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Medien stecken in einer Negativspirale
Schweiz

Schweizer Medien stecken in einer Negativspirale

Die Schweizer Informationsmedien haben wegen Google, Facebook und Co. weiter an Boden verloren und befinden sich in einer Negativspirale. Zudem führt die voranschreitende Medienkonzentration zu einem markanten Vielfaltverlust in der Berichterstattung.

YB und Seoane nach bisheriger Champions League Nullnummer:
Sport

YB und Seoane nach bisheriger Champions League Nullnummer: "Wir setzen uns nicht unter Druck"

Im dritten Spiel der Champions League wollen die Young Boys zwei Nullen tilgen: die Null der Punkte und die Null der Tore. Auf dem Papier ist das Heimspiel gegen Valencia die Partie, in der der Schweizer Meister in der Königsklasse am ehesten etwas ausrichten kann.

1. Hiobsbotschaft in Basel - Wawrinkas Forfait und Saisonende
Sport

1. Hiobsbotschaft in Basel - Wawrinkas Forfait und Saisonende

Stan Wawrinka muss auf einen Einsatz an den Swiss Indoors in Basel verzichten. Der 33-jährige Waadtländer hat sich am Sonntag im Training mit Roger Federer eine Verletzung am Rücken zugezogen und beendet seine Saison vorzeitig.

Schweiz

"Johnny English" erobert auf Anhieb Platz Eins

Am ersten Wochenende nach dem Kinostart erobert die Agentenkomödie "Johnny English Strikes Again" mit Rowan Atkinson die Spitze der Kinocharts in der Deutschschweiz.