FDP Luzern schickt 26 Personen in die Nationalratswahlen


Roman Spirig
Regional / 12.06.19 21:50

Die FDP des Kantons Luzern hat für die Nationalratswahlen 15 Frauen und 11 Männer nominiert. Die 26 Personen, unter denen auch die bisherigen Peter Schilliger und Albert Vitali figurieren, treten auf drei Listen an.

FDP Luzern schickt 26 Personen in die Nationalratswahlen - unter ihnen der bisherige Albert Vitali (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)
FDP Luzern schickt 26 Personen in die Nationalratswahlen - unter ihnen der bisherige Albert Vitali (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)
Auch der bisherige Peter Schilliger geht wieder ins Rennen (Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA VALLE)
Auch der bisherige Peter Schilliger geht wieder ins Rennen (Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA VALLE)

Neben der FDP-Hauptliste und der Liste der Jungfreisinnigen bewerben sich erstmals die FDP-Frauen mit einer eigenen Liste um Mandate im Nationalrat, wie die Partei am Dienstag mitteilte. Auf dieser kandidieren acht Frauen, so Karin Ruckli, Präsidentin der FDP Frauen Luzern, oder die aus dem Kantonsparlament bekannten Politikerinnen Hildegard Meier und Rosy Schmid.

Neun Namen hat die FDP-Hauptliste, nämlich fünf Frauen und vier Männer. Unter den Kandidatinnen figurieren Kantonsrätin Helen Schurtenberger oder Jacqueline Theiler, ehemalige Geschäftsführerin der FDP Luzern. Bei den Männern tritt neben den beiden Bisherigen unter anderem auch Kantonsrat Damian Hunkeler an. Eine volle Liste präsentieren auch die Jungfreisinnigen.

Bei den Ständeratswahlen treten die Luzerner Freisinnigen mit ihrem bisherigen Amtsinhaber Damian Müller an.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Das Canyoning-Unglück im Saxetbach wühlt auch heute noch auf
Schweiz

Das Canyoning-Unglück im Saxetbach wühlt auch heute noch auf

Vor 20 Jahren erschütterte ein schweres Canyoning-Unglück im Berner Oberland die Welt. Im Saxetbach wurde eine Gruppe abenteuerlustiger junger Touristen mit ihren Guides von einer Flutwelle überrascht. 21 Menschen kamen ums Leben.

Merkel begrüsst neuen Anlauf im Streit um Flüchtlinge
International

Merkel begrüsst neuen Anlauf im Streit um Flüchtlinge

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt den Anlauf der künftigen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die Konstruktionsfehler bei den Dublin-Regeln für Asylverfahren in der EU beheben will.

Kanton zahlt an Fusion von Hitzkirch und Altwis 2,4 Millionen
Regional

Kanton zahlt an Fusion von Hitzkirch und Altwis 2,4 Millionen

Der Kanton Luzern zahlt 2,4 Millionen Franken an die Fusion der Gemeinden Hitzkirch und Altwis. Die Fusion macht laut dem Regierungsrat Sinn. Die vereinten Gemeinderäte sind mit dem gesprochenen Beitrag einverstanden. Der Zusammenschluss ist 2021 vorgesehen.

Auwer Dorffest
Events

Auwer Dorffest

Am 20. / 21. und am 23. Juli findet in Auw wieder das Auwer Dorffest mit diversen Highlights statt.