Es ist geschafft - die Mall of Switzerland hat ihre stehende Welle


Roman Spirig
Regional / 12.09.18 18:58

Es war ein langer und steiniger Weg. Doch der Mall of Switzerland ist keinesfalls abzusprechen, dass sie in dieser Sache nicht die nötige Geduld und Ausdauer gehabt hätte. Nach dem Absprung des ursprünglich geplanten Betreibers - Jochen Schweizer mit seiner Firma - kam die OANA AG. Und diese bringt jetzt die Welle für die Bevölkerung zum Leben.

Es ist geschafft - die Mall of Switzerland hat ihre stehende Welle  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Es ist geschafft - die Mall of Switzerland hat ihre stehende Welle (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Es ist geschafft - die Mall of Switzerland hat ihre stehende Welle  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Es ist geschafft - die Mall of Switzerland hat ihre stehende Welle (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

  • Aus dem Radio Central Liveprogramm: Center Manager Jan Wengeler strahlt. Endlich hat seine Mall of Switzerland ihre stehende Welle. Er musste lange darauf warten, umso schöner ist sie geworden.

In der Schweiz gab es bisher keine stehende Surfwelle Indoor. Doch jetzt hat man es möglich gemacht. Surfer können in der Freizeithalle bei der Mall praktisch täglich ihrem liebsten Hobby nachgehen. 

Viele andere - bisher nicht Brett-Erprobte - können versuchen, ein erstes Mal ein paar Sekunden auf dem Brett zu stehen und das Surf-Feeling zu kosten und erleben. Für die eine oder den anderen könnte dies der Einstieg in eine lange Leidenschaft sein, erhoffen sich auch die Betreiber.

Die Welle kann flexibel eingestellt werden. Bis zu 1 Meter 40 hoch kann sie sein und bietet Einsteigern wie auch Erfahrenen eine gute Möglichkeit. Die OANA AG, die als Betreiberin fungiert, möchte aber nicht nur für ihre stehende Welle bekannt sein. Auch Events rund um die Surfanlage und Gastronomie sind für die OANA wie auch für die Mall of Switzerland wichtig. Das Publikum kann so erweitert werden - nicht nur während den Shoppingöffnungszeiten. Ganz ähnlich wie dies in anderen Bereichen das Kino und das Fitnesscenter ebenfalls in einem Nebenkomplex neben der Mall tun. 

Noch mehr in den News rumsurfen - können Sie hier - kostenlos

(Central Redaktion)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lastwagen bleibt in Schindellegi SZ in Tunnel stecken
Regional

Lastwagen bleibt in Schindellegi SZ in Tunnel stecken

Am Donnerstagmittag ist ein Lastwagen in einem Tunnel zwischen Biberbrugg und Schindellegi steckengeblieben. 

Ruswil LU will Kinder im Vorschulalter fördern
Regional

Ruswil LU will Kinder im Vorschulalter fördern

Der Ruswiler Gemeinderat will Kinder ab Geburt bis zur Einschulung fördern. Er erhofft sich mit dem Projekt einerseits bessere Bildungschancen für die Kinder beim Eintritt in den Kindergarten und andererseits eine Entlastung für die Schule.

Schwyzer Regierung will am Einschulungsalter nicht rütteln
Regional

Schwyzer Regierung will am Einschulungsalter nicht rütteln

Der Schwyzer Regierungsrat will Kinder nicht später einschulen lassen. Der aktuell geltende Stichtag, der 31. Juli, habe sich bewährt und sei bei den Erziehungsberechtigten weitgehend akzeptiert, schreibt er am Donnerstag in seiner Antwort auf eine SVP-Motion.

Gemeinderat von Wassen zieht Kandidatur vor Wahl am Sonntag zurück
Regional

Gemeinderat von Wassen zieht Kandidatur vor Wahl am Sonntag zurück

Der Gemeindevizepräsident von Wassen UR, Markus Baumann-Jauch, zieht sich aus den Wahlen vom Sonntag zurück. Vorausgegangen war eine anonyme Stimmungsmache gegen den offiziellen Kandidaten für das Ratspräsidium in der 400-Seelen-Gemeinde.