Erstmals mehr als 100'000 Besucher am Zurich Film Festival


Roman Spirig
Regional / 07.10.18 17:15

Erstmals haben mehr als 100'000 Besucherinnen und Besucher die Kinos am Zurich Film Festival (ZFF) besucht. 104'000 Personen sahen sich am 14. ZFF die 162 Filme aus 48 Ländern an.

Erstmals mehr als 100'000 Besucher am Zurich Film Festival  (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Erstmals mehr als 100'000 Besucher am Zurich Film Festival (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Sehr viele Vorstellungen seien ausverkauft gewesen, teilte das ZFF am Sonntag mit. Auch die öffentlichen Gesprächsrunden mit internationalen Stars wie Donald Sutherland, Wim Wenders oder Johnny Depp, der Filmmusikwettbewerb in der Tonhalle Maag und die Kinderworkshop hätten sich grosser Beliebtheit erfreut.

Am Samstagabend waren im Opernhaus Zürich die Preise verliehen worden: Gewinner des internationalen Spielfilmwettbewerbs wurde der belgische Film "Girl" von Lukas Dhont. Der Kritikerpreis ging an den dänischen Film "The Guilty" von Gustav Möller und als bester Schweizer Film im Programm wurde der Erstling "Walden" von Daniel Zimmermann ausgezeichnet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bestzeit für Rückkehrer Ganong - Schweizer noch nicht in Top-Ten
Sport

Bestzeit für Rückkehrer Ganong - Schweizer noch nicht in Top-Ten

Der Amerikaner Travis Ganong fährt im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt in Val Gardena Bestzeit.

Nicht der Arbeitsweg - Am meisten Kilometer legen Schweizer in der Freizeit zurück
Schweiz

Nicht der Arbeitsweg - Am meisten Kilometer legen Schweizer in der Freizeit zurück

Der Arbeitsweg ist nicht der Hauptgrund, dass sich Schweizerinnen und Schweizer fortbewegen, sondern die Erholung: Knapp 15 Kilometer legen sie täglich für die Freizeit zurück, nur knapp 9 für die Arbeit.

Was ist uns Schweizern wichtig? CVP regt Debatte über zentrale Gesellschaftswerte an
Schweiz

Was ist uns Schweizern wichtig? CVP regt Debatte über zentrale Gesellschaftswerte an

Die CVP fordert eine Debatte über die zentralen Werte in der Schweiz. Die Partei setze sich gegen die politische Instrumentalisierung von religiösen Strömungen ein, heisst es im veröffentlichten Papier "Rechtsstaat und Fundamentalismus".

Der Vier-Mann-Test von Luzern
Sport

Der Vier-Mann-Test von Luzern

Das letzte Länderspiel des Schweizer Eishockey-Nationalteams in Luzern fand im November 2007 statt. Das Team des damaligen Trainers Ralph Krueger besiegte Dänemark zum Saisonauftakt 5:0. In etwa so unspektakulär, wie es Spielort und Gegner waren, führte der Schweizer Verband damals einen Test durch. Erstmals in einem Länderspiel standen gegen die Dänen zwei Head-Schiedsrichter auf dem Eis.