Erneutes Duell Federer gegen Wawrinka in Miami?


Roman Spirig
Sport / 19.03.19 03:03

Am Masters-1000-Turnier in Miami könnte es zum neuerlichen Aufeinandertreffen zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka kommen. Gestalten die beiden nach einem Freilos zum Auftakt ihre Partie der 2. Runde erfolgreich, träfen die beiden wie in Indian Wells aufeinander.

Erneutes Duell Federer gegen Wawrinka in Miami? (Foto: KEYSTONE / AP / Charles Trainor Jr.)
Erneutes Duell Federer gegen Wawrinka in Miami? (Foto: KEYSTONE / AP / Charles Trainor Jr.)

In der kalifornischen Wüste setzte sich Federer (ATP 5) vor einer Woche auf dem Weg in den Final in der 3. Runde gegen Wawrinka (ATP 37) klar in zwei Sätzen durch.

Damit es in Florida zum 26. Duell der beiden früheren Davis-Cup-Kollegen kommt, müssen beide ihre Auftaktpartie gewinnen. Federer trifft in der 2. Runde entweder auf den Australier Matthew Ebden (ATP 50) oder einen Qualifikanten, Wawrinka bekommt es mit dem Franzosen Pierre-Hugues Herbert (ATP 49) oder dem Serben Filip Krajinovic (ATP 103) zu tun, gegen die er beide noch nie gespielt hat.

Auch Belinda Bencic (WTA 20) geniesst in der 1. Runde ein Freilos, ehe sie gegen die Kasachin Julia Putinzewa (WTA 44) oder die Belgierin Kirsten Flipkens (WTA 56) ins Turnier startet. Vergangene Woche hatte Bencic in Indian Wells die Halbfinals erreicht.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Uri führt den Doppelten Pukelsheim für vier Proporz-Gemeinden ein
Regional

Uri führt den Doppelten Pukelsheim für vier Proporz-Gemeinden ein

Im Kanton Uri wird künftig in vier Gemeinden nach der Methode des "Doppelten Pukelsheim" gewählt. Gleichzeitig entstehen vier neue Majorz-Gemeinden. Das Stimmvolk hiess am Sonntag ein neues Wahlsystem gut, ob dieses rechtens ist, ist aber nicht sicher.

Stimmvolk nimmt Staf mit 66,4 Prozent Ja an
Schweiz

Stimmvolk nimmt Staf mit 66,4 Prozent Ja an

Das Stimmvolk hat den AHV-Steuerkompromiss am Sonntag mit einem Ja-Stimmenanteil von 66,4 Prozent angenommen. Steuerprivilegien für internationale Unternehmen werden abgeschafft. Die AHV bekommt jährlich 2 Milliarden Franken zusätzlich.

Schweizer nach dritter Niederlage Gruppenvierter
Sport

Schweizer nach dritter Niederlage Gruppenvierter

Die Schweiz erlitt an der WM in der Slowakei mit dem 4:5 gegen Tschechien die dritte Niederlage in Serie und beendete die Gruppe B im 4. Rang. Der Viertelfinalgegner am Donnerstag ist noch offen.

Platz 4: Luca Hänni holt die Schweiz aus dem ESC-Sumpf
International

Platz 4: Luca Hänni holt die Schweiz aus dem ESC-Sumpf

Glanzresultat für die Schweiz am 64. Eurovision Song Contest in Tel Aviv: Der Berner Luca Hänni hat es am Samstagabend mit seinem Song "She Got Me" auf Platz 4 geschafft. Der grosse Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs heisst Niederlande.