Erdogan kündigt Aufhebung des Ausnahmezustands nach den Wahlen an


Roman Spirig
International / 14.06.18 19:14

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan hat angekündigt, nach den bevorstehenden Präsidentschafts- und Parlamentswahlen den derzeit noch geltenden Ausnahmezustand aufzuheben. Vor einigen Tagen hatte er gesagt, er werde dies erwägen.

Erdogan kündigt Aufhebung des Ausnahmezustands nach den Wahlen an  (Foto: KEYSTONE /  / )
Erdogan kündigt Aufhebung des Ausnahmezustands nach den Wahlen an (Foto: KEYSTONE / / )

"Nach dem 24. Juni, wenn ich die Berechtigung zum Weiterregieren erhalte, wird unser erster Schritt sein, so Gott will, den Ausnahmezustand aufzuheben", sagte Erdogan am Mittwochabend in einem im Fernsehen ausgestrahlten Interview. Die Türkei hatte den Ausnahmezustand im Juli 2016 kurz nach dem gescheiterten Putschversuch verhängt und seitdem immer wieder verlängert.

Im Zuge des Ausnahmezustands wurden mehr als 50'000 Menschen verhaftet und mehr als 140'000 weitere entlassen oder suspendiert, darunter nicht nur mutmassliche Putschisten, sondern auch pro-kurdische und oppositionelle Aktivisten, Richter oder Journalisten. Mehr als 2100 Menschen wurden wegen des versuchten Militärputsches bereits verurteilt, davon rund 1500 zu lebenslanger Haft.

Die vorgezogenen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen sollen am 24. Juni stattfinden. Die Uno hatte die Türkei unlängst aufgefordert, den Ausnahmezustand vor den Wahlen aufzuheben. Es sei schwer vorzustellen, wie glaubwürdige Wahlen abgehalten werden könnten, wenn regierungskritische Meinungsäusserungen "schwer bestraft" würden, hatte Uno-Menschenrechtskommissar Zeid Ra'ad al-Hussein im Mai erklärt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Federer gewinnt Mega-Thriller gegen Wawrinka
Sport

Federer gewinnt Mega-Thriller gegen Wawrinka

Roger Federer hat in den Viertelfinals am Masters-1000-Turnier in Cincinnati das Schweizer Duell gegen Stan Wawrinka nach einem mehr als zweistündigen Thriller in drei Sätzen für sich entschieden.

Trauerfeier für Opfer des Brückeneinsturzes in Genua begonnen
International

Trauerfeier für Opfer des Brückeneinsturzes in Genua begonnen

In Genua hat die staatliche Trauerfeier für die Opfer des Brückeneinsturzes vom Dienstag begonnen. Im Beisein der Staats- und Regierungsspitzen begann die Zeremonie am Samstag in einer Messehalle in der norditalienischen Stadt.

Live Ländlerzmorge im Rahmen der URI18 - der grössten Urner Wirtschafts- und Erlebnismesse
Regional

Live Ländlerzmorge im Rahmen der URI18 - der grössten Urner Wirtschafts- und Erlebnismesse

Wir sind am 08. September 2018 mit unserem Ländlerzmorge live zu Gast bei der URI18 - der grössten Urner Wirtschafts- und Erlebnismesse. Von 07.00 - 10.00 Uhr senden wir direkt von der Messe. Dafür sind wir jetzt auf der Suche nach Urner Ländlerformationen, die Lust und Zeit haben am Ländlerzmorgen zu spielen.

Wir Schweizer zahlen für Fleisch europaweit die höchsten Preise
Schweiz

Wir Schweizer zahlen für Fleisch europaweit die höchsten Preise

Teures Grillvergnügen: Konsumenten in der Schweiz müssen für Plätzli und Steaks mit Abstand am tiefsten in die Tasche greifen. Fleisch kostet hierzulande fast das Zweieinhalbfache des EU-Durchschnittspreises.