Er gewann mit Stalberg den Stanley Cup - Chicagos Langzeit-Headcoach Quenneville weg


Roman Spirig
Sport / 06.11.18 16:51

Joel Quenneville ist nach gut zehn Saisons als Headcoach beim NHL-Team Chicago Blackhawks entlassen worden. Der 60-jährige Kanadier führte Chicago zu drei Stanley-Cup-Triumphen (2010, 2013 und 2015) und gewann mit Kanada im Vorjahr den World Cup.

Er gewann mit Stalberg den Stanley Cup - Chicagos Langzeit-Headcoach Quenneville weg  (Foto: KEYSTONE / FR136454 AP / KAMIL KRZACZYNSKI)
Er gewann mit Stalberg den Stanley Cup - Chicagos Langzeit-Headcoach Quenneville weg (Foto: KEYSTONE / FR136454 AP / KAMIL KRZACZYNSKI)

Der Vertrag von Quenneville wäre noch bis 2020 gültig gewesen. Chicago hatte zuletzt drei Niederlagen in Folge kassiert und belegt bloss den 6. Rang in der Central Division.

Nachfolger von Quenneville wird der erst 33-jährige Kanadier Jeremy Colliton, der zuletzt Chicagos AHL-Farmteam Rockford IceHogs trainierte. Mit seinen erst 33 Jahren wird Colliton zum aktuell jüngsten NHL-Headcoach.

Für mehr News - hier klicken

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Polizeistützpunkt Rheinfelden AG wegen Blindgänger geräumt
Schweiz

Polizeistützpunkt Rheinfelden AG wegen Blindgänger geräumt

Wegen einer noch scharfen deutschen Artilleriegranate aus dem Ersten Weltkrieg ist der Polizeistützpunkt Rheinfelden AG am Montag vorsorglich evakuiert worden. Der Sprengkörper war von einem Angestellten eines Recyclingbetriebes zur Polizei gebracht worden.

Ex-Zuger Forrer und Dünner als neue Stürmer für Rapperswil-Jona
Sport

Ex-Zuger Forrer und Dünner als neue Stürmer für Rapperswil-Jona

Die Rapperswil-Jona Lakers haben für die kommenden zwei Saisons die beiden Schweizer Stürmer Sandro Forrer (21) und Nico Dünner (24) verpflichtet. 

Unbekannte klauen in Attinghausen UR Autonummern
Regional

Unbekannte klauen in Attinghausen UR Autonummern

Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Attinghausen die Kontrollschilder von acht Fahrzeugen abgerissen und geklaut. Von den Tätern fehlt jegliche Spur, die Polizei sucht nun Zeugen, wie sie am Montag mitteilte.

Menschen und auch Hunde sorgen für Sicherheit der WEF-Gäste
Schweiz

Menschen und auch Hunde sorgen für Sicherheit der WEF-Gäste

Die Sicherheit der Gäste hat am World Economic Forum (WEF) oberste Priorität. Dafür besorgt sind vorwiegend Menschen, aber auch Hunde. Am Flughafen Zürich checken die Vierbeiner beispielsweise jeden Auto-Konvoi, der hochrangige Persönlichkeiten nach Davos bringt.