Ehepaar aus Litauen gewinnt wieder WM im Frauentragen


Roman Spirig
International / 07.07.18 19:36

Die Frau geschultert und dann so schnell wie möglich durch einen Parcours mit Wassergraben und Hindernissen - so haben Pärchen am Samstag um den Weltmeistertitel im Frauentragen gekämpft. Erneut hatte das Ehepaar Kirkliauskas aus Litauen die Nase vorn.

Ehepaar aus Litauen gewinnt wieder WM im Frauentragen  (Foto: KEYSTONE / EPA / KIMMO BRANDT)
Ehepaar aus Litauen gewinnt wieder WM im Frauentragen (Foto: KEYSTONE / EPA / KIMMO BRANDT)

Vytautas Kirkliauskas und Neringa Kirkliauskiene kamen wie schon letztes Jahr nach gut einer Stunde vor einem finnischen und einem Schweizer Paar ins Ziel.

Die Weltmeisterschaft findet seit 1992 in Sonkajärvi statt. Die Frau, die nicht unbedingt die eigene sein muss, wird dabei huckepack oder kopfüber am Rücken des Läufers getragen. Zusätzlich zum schnellsten Paar gab es auch Preise für das lustigste Pärchen, die beste Verkleidung und den stärksten Träger.

Die Finnen sind bekannt für kuriose Wettbewerbe. Neben dem Frauentragen gibt es Meisterschaften im Handyweitwurf, Luftgitarrespielen, Moorfussball und Gummistiefelweitwurf.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Abgeschleppter Lastwagen kippt in Geuensee LU Böschung hinunter
Regional

Abgeschleppter Lastwagen kippt in Geuensee LU Böschung hinunter

Weil ein Pannenlastwagen vor einem Kreisel in Geuensee abbremsen musste, sind er und der abgeschleppte Lastwagen von der Strasse abgekommen. Letzterer fuhr eine Böschung hinunter und kippte. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt 100'000 Franken.

Unbekannter entreisst älterem Mann in Erstfeld UR Couvert mit Geld
Regional

Unbekannter entreisst älterem Mann in Erstfeld UR Couvert mit Geld

Nachdem ein älterer Mann am Mittwochnachmittag an einem Bankschalter in Erstfeld Geld bezogen hatte, ist er auf dem Heimweg von einem Unbekannten überfallen worden. Dieser riss ihm das Couvert mit dem Geld aus der Hemdtasche.

Richter darf Entlassung von Luzerner Theologieprofessor beurteilen
Regional

Richter darf Entlassung von Luzerner Theologieprofessor beurteilen

Ein Luzerner Richter muss bei der Beurteilung der Freistellung eines Theologieprofessors nicht in Ausstand treten, obwohl er als Lehrbeauftragter an der Universität Luzern tätig ist. Es bestehe kein Anschein von Befangenheit, hält das Kantonsgericht fest.

Frischfleisch am Santenberg kommt neu von Strafanstalt Wauwilermoos
Regional

Frischfleisch am Santenberg kommt neu von Strafanstalt Wauwilermoos

Die Justizvollzugsanstalt Wauwilermoos im Kanton Luzern verfügt neu über einen Fleischverarbeitungsbetrieb. Die Institution mit offenem Vollzug schafft damit drei bis vier Arbeitsplätze für Inhaftierte und vertreibt die Waren künftig in ihrem Hofladen.