Die scheidenden Nidwaldner Regierungsratsmitglieder ziehen Positive Bilanz


Roman Spirig
Regional / 13.06.18 19:10

Der Landrat hat zum Abschluss der Legislatur 2014-2018 die beiden zurücktretenden Regierungsmitglieder Yvonne von Deschwanden (FDP) und Ueli Amstad (SVP) verabschiedet. Von Deschwanden war acht, Amstad zehn Jahre im Amt.

Positive Bilanz der scheidenden Nidwaldner Regierungsmitglieder  - Yvonne Deschwanden (Foto: Frauen FDP Schweiz)
Positive Bilanz der scheidenden Nidwaldner Regierungsmitglieder - Yvonne Deschwanden (Foto: Frauen FDP Schweiz)
Ueli Amstad (Foto:  svp.ch)
Ueli Amstad (Foto: svp.ch)

Amstad betonte in seinem Abschiedsvotum den Kontakt mit den Menschen, den er in seinen Amt hatte. Das Wesentliche an der Politik sei das hiesige demokratische System, das es zu erhalten gelte.

Amstads Nachfolger als Landwirtschafts- und Umweltdirektor wird der neu gewählte Joe Christen (FDP). Michèle Blöchliger (SVP) wird die Gesundheits- und Sozialdirektion von der zurücktretenden von Deschwanden übernehmen.

Von Deschwanden politisierte zunächst als Landrätin und dann als Regierungsrätin 24 Jahre auf kantonaler Ebene. Die Regierungstätigkeit sei ein fordernder und erfüllender Traumberuf gewesen, sagte sie.

Die anderen Regierungsmitglieder - Res Schmid (SVP), Karin Kayser, Othmar Filliger und Josef Niederberger (alle CVP) sowie Alfred Bossard (FDP) - bleiben im Amt. Die neue Amtszeit der Regierungsräte beginnt am 1. Juli.

Der neue, am 4. März gewählte Landrat konstituiert sich am 27. Juni. Die FDP hat neu 17 (+2) der 60 Sitze, die SVP 15 (-2) Sitze, und die CVP 16 (-1). Grüne und SP haben unverändert 8 respektive 3 Sitze. Neu im Parlament ist mit einem Sitz die Liste Unabhängiges Politisieren.

21 der 60 amtierenden Landratsmitglieder beendeten am Mittwoch ihre parlamentarische Tätigkeit. Sie wurden im Parlament mit Applaus verabschiedet.

(sda / Central Redaktion)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lehrling Tsitsipas zeigt Federer den Meister
Events

Lehrling Tsitsipas zeigt Federer den Meister

Titelverteidiger Roger Federer ist am Australian Open im Achtelfinal am 20-jährigen Griechen Stefanos Tsitsipas gescheitert. Der Schweizer verpasste zu viele Chancen und verlor 7:6 (13:11), 6:7 (3:7), 5:7, 6:7 (5:7).

Feuz:
Sport

Feuz: "Beklage mich sicher nicht über den zweiten Platz"

Vor Jahresfrist gaben in Wengen im Duell mit Aksel Svindal 18 Hundertstel den Ausschlag zugunsten von Beat Feuz. Auch dieses Mal hatte der Berner den Norweger im Griff - dafür war mit Vincent Kriechmayr ein anderer Fahrer noch um 0,14 Sekunden schneller.

Schüler gehen statt zur Schule für das Klima auf die Strasse
Schweiz

Schüler gehen statt zur Schule für das Klima auf die Strasse

Mehrere tausend Schülerinnen und Schüler sind am Freitag in Lausanne, Zürich, Zug oder Luzern auf die Strasse gegangen, um für einen besseren Klimaschutz zu demonstrieren. Schülerstreiks waren insgesamt in 15 Schweizer Städten geplant.

Eine zweite Lawine beschädigt Säntisbahn - Betrieb eingestellt
Schweiz

Eine zweite Lawine beschädigt Säntisbahn - Betrieb eingestellt

Eine zweite Lawine am Säntis hat eine Stütze der Bahn beschädigt. Der Betrieb muss aus Sicherheitsgründen während mehreren Monaten eingestellt werden. Trotz des Stillstands soll keinem Mitarbeiter gekündigt werden.