Der Frauenanteil im Luzerner Kantonsrat steigt neu auf 34 Prozent


Roman Spirig
Regional / 17.06.19 12:14

Im Luzerner Kantonsparlament, das heute zum ersten Mal in der neuen Zusammensetzung tagt, sitzen neu 34 Prozent Frauen. Das sind 5 Prozentpunkte mehr als in der vergangenen Legislatur.

Der Frauenanteil im Luzerner Kantonsrat steigt neu auf 34 Prozent (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Der Frauenanteil im Luzerner Kantonsrat steigt neu auf 34 Prozent (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Von den insgesamt 802 Kandidatinnen und Kandidaten, die im März zur Luzerner Kantonsratswahl antraten, waren 39 Prozent Frauen. Insgesamt schafften 41 Frauen und 79 Männer die Wahl. Die Erfolgsquote der Frauen lag 2019 also tiefer als die der Männer, wie Lustat Statistik Luzern in ihrer am Montag publizierten Analyse der Wahlen 2019 schreibt.

Insgesamt nahm die Zahl der Kandidierenden im Vergleich zu den Wahlen 2015 weiter zu und erreichte einen neuen Höchstwert. Vor vier Jahren traten 631 Personen an. 93 der 103 bisherigen Kantonsrätinnen und -räte, die sich der Wiederwahl stellten, schafften diese. 10 wurden abgewählt.

Der seit 1963 beobachtete Rückgang der Wahlbeteiligung setzte sich laut Lustat 2019 nicht weiter fort. Die Wahlbeteiligung betrugt 41,5 Prozent und lag damit höher als noch 2015, als sie mit 38,7 Prozent so tief lag wie noch nie.

Die regionalen Unterschiede bleiben bestehen: Am tiefsten war die Wahlbeteiligung in den Wahlreisen Hochdorf (38,6 Prozent) und Luzern-Land (38,7 Prozent), am höchsten im Entlebuch (53,8 Prozent).

Fast neun von 10 der 2019 gewählten Rätinnen und Räte übten im Vorfeld der Wahlen neben ihrer Kandidatur weitere politische Tätigkeiten aus.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

29-Jähriger baut in Ruswil Unfall unter Drogen und ohne Ausweis
Regional

29-Jähriger baut in Ruswil Unfall unter Drogen und ohne Ausweis

Ein 29-jähriger Autofahrer ist am Mittwochnachmittag in Ruswil beim Linksabbiegen in ein anderes Auto gefahren. Verletzt wurde niemand, es stellte sich aber heraus, dass der Lenker unter Drogen stand und ohne gültigen Führerausweis unterwegs war.

Rücktritt von Robert Nilsson bestätigt
Sport

Rücktritt von Robert Nilsson bestätigt

Das vorzeitige Karriere-Ende von ZSC-Stürmer Robert Nilsson (34) wegen den Nachwirkungen einer Hirnerschütterung vom Januar 2018 ist in mehreren Medienberichten bestätigt worden.

Jürgen Ragaller wird erster Luzerner Klimaexperte
Regional

Jürgen Ragaller wird erster Luzerner Klimaexperte

Jürgen Ragaller wird ab Februar 2020 erster Luzerner Klimaexperte. Er hat den Auftrag der Regierung, die Erarbeitung und Umsetzung der Massnahmen zum Schutz des Klimas und zur Klimaadaption im Kanton Luzern zu koordinieren.

Hochwasser in Venedig: Hoteliers klagen über enorme Schäden
International

Hochwasser in Venedig: Hoteliers klagen über enorme Schäden

Nach dem verheerenden Hochwasser in Venedig stornieren auch Touristen ihre Reisen in die Lagunenstadt. Es habe viele Absagen gegeben, sagte Laura Ferretto vom Hotelverband Federalberghi Veneto der Nachrichtenagentur DPA am Donnerstag.