Denkzettel für Trump schwächt Dollar leicht


Roman Spirig
International / 07.11.18 09:07

Die sich abzeichnende Niederlage der Republikaner von US-Präsident Donald Trump im Repräsentantenhaus hat dem Dollar am Mittwoch etwas zugesetzt.

Denkzettel für Trump schwächt Dollar leicht  (Foto: KEYSTONE / AP / Butch Dill)
Denkzettel für Trump schwächt Dollar leicht (Foto: KEYSTONE / AP / Butch Dill)

Der Dollar-Index, der den Wert des "Greenback" im Vergleich zu sechs anderen wichtigen Währungen misst, verlor in der Spitze 0,4 Prozent auf 95,8970 Punkte. Vergangene Woche hatte er mit 97,20 Zählern noch den höchsten Stand seit 16 Monaten erreicht.

Der Euro notierte 0,3 Prozent fester bei 1,1455 Dollar, die japanische Landeswährung machte mit 113,25 Yen ebenfalls etwas Boden gegenüber dem Dollar gut. Gleiches galt für den Franken: Ein US-Dollar kostet derzeit ziemlich genau einen Franken.

Für die Republikaner dürfte es nun schwieriger werden, ihre politische Agenda durchzusetzen, sagte Tomoaki Shishido, Währungsanalyst bei Nomura Securities.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die Edmonton Oilers entlassen den Headcoach
Sport

Die Edmonton Oilers entlassen den Headcoach

Die Edmonton Oilers, Viertletzte in der Western Conference der NHL, haben sich von Headcoach Todd McLellan getrennt. Neuer Chef an der Bande wird Ken Hitchcock. Der 66-jährige Kanadier arbeitete zuletzt von 2011 bis 2017 für die St. Louis Blues.

Wie Everberg die Hilfe von Klingberg beim EVZ braucht:
Sport

Wie Everberg die Hilfe von Klingberg beim EVZ braucht: "Ich hätte mich fast verlaufen"

Dennis Everberg ist gut in Zug angekommen. Beim ersten Heimspiel gleich 2 Tore gebucht. So ganz findet er sich allerdings in der Bossard Arena noch nicht zu recht, wie er uns erzählt. Er ist froh, dass er auf Landsmann Klingberg zählen kann, der ihm den Weg zeigt.

Staatsanwaltschaft Konstanz ermittelt gegen Weidel wegen Spende
International

Staatsanwaltschaft Konstanz ermittelt gegen Weidel wegen Spende

Die Staatsanwaltschaft Konstanz hat wegen der dubiosen Spende aus der Schweiz Ermittlungen gegen die AfD-Fraktionsvorsitzende im deutschen Bundestag, Alice Weidel, eingeleitet. Es bestehe der Anfangsverdacht des Verstosses gegen das Parteiengesetz.

Ju-52 darf vorerst nicht mehr fliegen
Schweiz

Ju-52 darf vorerst nicht mehr fliegen

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) hat per sofort ein Flugverbot für die zwei in Dübendorf stationierten Ju-52 verfügt. Die Untersuchung der am 4. August 2018 abgestürzten Maschine dieses Typs habe strukturelle Schäden im Bereich der Flügelholme ergeben.