Cleven unterliegt - Auch Obergericht Zug stützt Tennislegende Boris Becker


Roman Spirig
Sport / 04.12.18 14:12

Ein ehemaliger Zuger Geschäftspartner von Boris Becker ist auch vor dem Zuger Obergericht abgeblitzt: Der Geschäftspartner hatte von der Tennislegende die Rückzahlung von Darlehen in der Höhe von 10 Millionen Franken gefordert.

Cleven unterliegt - Auch Obergericht Zug stützt Tennislegende Boris Becker  (Foto: KEYSTONE / AP / BEN CURTIS)
Cleven unterliegt - Auch Obergericht Zug stützt Tennislegende Boris Becker (Foto: KEYSTONE / AP / BEN CURTIS)

Das Zuger Obergericht hat die Berufung von Hans-Dieter Cleven abgewiesen und den Entscheid des Kantonsgerichts bestätigt, wie das Gericht am Dienstag mitteilte. Wie schon das Kantonsgericht gelangte auch das Obergericht zum Schluss, dass die von Cleven eingeklagte Forderung auf Rückzahlung des Darlehens nicht fällig ist.

Das Urteil des Obergerichts von Ende November ist noch nicht rechtskräftig und kann an das Bundesgericht weiter gezogen werden.

Hans-Dieter Cleven hatte im September 2015 beim Kantonsgericht Zug gegen Boris Becker eine Klage auf die Zahlung von zehn Millionen Franken nebst Zins eingereicht. Begründet hatte er dies damit, dass er dem ehemaligen deutschen Tennisstar Boris Becker mehrere Darlehen im Gesamtbetrag von über 41 Millionen Franken gewährt habe.

Inzwischen hat Cleven diese Darlehen gekündigt und verlangt nun eine Rückzahlung. In einer Teilklage forderte er 10 Millionen Franken. Das Kantonsgericht Zug wies diese Klage im Juni 2017 ab.

Zwar sei unbestritten, dass Cleven Boris Becker diverse Darlehen gewährt habe. Das Kantonsgericht kam aber - wie nun auch das Obergericht - zum Schluss, dass Cleven weder eine Kündigung des Darlehens noch eine Aufhebungsvereinbarung oder das Vorliegen eines sonstigen Beendigungsgrundes nachgewiesen habe. Das Darlehen sei deshalb noch nicht zur Rückzahlung fällig und die Klage "zurzeit" abzuweisen.

Für mehr News - hier klicken

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweigeminute für Lawinenopfer von Crans-Montana
Schweiz

Schweigeminute für Lawinenopfer von Crans-Montana

Zwei Tage nach dem Lawinenunglück in Crans-Montana VS haben heute Donnerstag um 14.23 Uhr im Skigebiet zahlreiche Menschen mit einer Schweigeminute des Opfers gedacht. Genau zu dieser Zeit hatte sich das Unglück ereignet, das einen Pistenpatrouilleur das Leben kostete.

Zentralbahn findet dank russischer Technik Gleis-Schwachstellen
Regional

Zentralbahn findet dank russischer Technik Gleis-Schwachstellen

Die Zentralbahn (ZB) hat einen Zug mit einem Messsystem russischer Machart ausgerüstet, das während der Fahrt Daten über den Zustand der Gleise sammelt. Das erleichtert den Unterhalt und soll Kosten sparen. Erste Schwachstellen haben die Sensoren bereits ausgemacht.

Schwer betrunkene Velofahrerin in Kriens
Regional

Schwer betrunkene Velofahrerin in Kriens

Eine gehörig alkoholisierte E-Bike-Fahrerin ist am Donnerstag in Kriens bei einem Überholmanöver gestürzt. Sie wurde dabei verletzt und anschliessend zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Auto streift Velo in Küssnacht beim Überholen und fährt davon
Regional

Auto streift Velo in Küssnacht beim Überholen und fährt davon

Leicht verletzt hat sich am Donnerstag eine 66-jährige Velofahrerin bei einem Unfall in Küssnacht. Sie wurde von einem Auto überholt, das sie streifte und zu Fall brachte. Der Fahrzeuglenker setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten.