Cabrio-Fahrerin fährt Verkehrskadetten an und flüchtet


Roman Spirig
Regional / 11.06.18 10:33

Eine unbekannte Autofahrerin hat am Sonntag in Rapperswil-Jona einen Verkehrskadetten angefahren, der anlässlich des "Ironman" den Verkehr regelte. Der 30-jährige Mann wurde leicht verletzt. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls.

Fussgängerstreifen Symbolbild
Fussgängerstreifen Symbolbild

Die unbekannte Autolenkerin war mit ihrem dunklen Cabriolet aus einem Stau ausgeschert. Sie versuchte, links an der Kolonne vorbeizufahren. Ein Haltezeichen des Verkehrskadetten missachtete sie, fuhr weiter und erfasste den Kadetten mit ihrem Wagen.

Ohne sich um den Zwischenfall zu kümmern, fuhr sie davon. Der leicht verletzte Verkehrskadett liess sich am Sanitätsposten des "Ironman" verarzten. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zur unbekannten Autofahrerin machen können.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Emma Stone und Regina King für Nebenrollen-Oscar nominiert
Events

Emma Stone und Regina King für Nebenrollen-Oscar nominiert

Emma Stone und Regina King haben Chancen auf den Oscar als beste Nebendarstellerin. Sie gehören zu den fünf Anwärterinnen in dieser Kategorie.

Feuz Trainings-Elfter auf sehr schwieriger Streif
Sport

Feuz Trainings-Elfter auf sehr schwieriger Streif

Beat Feuz wurde im ersten von zwei Trainings für die Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Kitzbühel als bester Schweizer Elfter. Schnellster war der Österreicher Matthias Mayer.

Stephan fehlt EVZ mindestens noch rund 2 Wochen
Sport

Stephan fehlt EVZ mindestens noch rund 2 Wochen

Der EVZ muss auch in den nächsten Wochen auf mehrere Leistungsträger verzichten. Die Verletzungsliste beginnt beim Torhüter Stephan, der bis zu 3 Wochen ausfallen könnte.

Merkel und Macron besiegeln neuen Freundschaftsvertrag
International

Merkel und Macron besiegeln neuen Freundschaftsvertrag

Exakt 56 Jahre nach Unterzeichnung des Élysée-Vertrages haben Deutschland und Frankreich einen neuen Freundschaftspakt besiegelt. In Aachen setzten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Staatspräsident Emmanuel Macron ihre Unterschriften unter den neuen Vertrag.