Bundesrats-Verbot hat keine Berechtigung: Snus darf nicht verboten werden


Roman Spirig
Schweiz / 11.06.19 15:37

Für das Verbot von Oraltabak Snus, wie es der Bundesrat in der Tabakverordnung erlassen hat, fehlt eine gesetzliche Grundlage. Dies hat das Bundesgericht entschieden und die Beschwerde eines Handelsgesellschaft für Tabakwaren gutgeheissen.

Bundesrats-Verbot hat keine Berechtigung: Snus darf nicht verboten werden (Foto: KEYSTONE /  / )
Bundesrats-Verbot hat keine Berechtigung: Snus darf nicht verboten werden

Das Zollinspektorat Basel verwehrte im September 2016 den Import von rund 245 Kilogramm Snus in die Schweiz. Die Firma legte vergeblich Einsprache ein und gelangte deshalb ans Bundesverwaltungsgericht. Dieses wies die Beschwerde der Gesellschaft im Juni vergangenen Jahres ab.

Das Bundesgericht hat den Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts in einem am Dienstag publizierten Urteil aufgehoben. Es ist zum Schluss gelangt, dass die vom Bundesrat erlassene Bestimmung in der Tabakverordnung weiter geht, als das Gesetz vorsieht. Damit fehle es an einer gesetzlichen Grundlage für die entsprechende Bestimmung, die das Verbot von Snus vorsehe.

Es hält fest, dass Snus gemäss dem zum Zeitpunkt der Einfuhr geltenden Lebensmittelgesetz - wie andere Tabakerzeugnisse - unter die Genussmittel fällt. Bei diesen ist vorgesehen, dass sie die Gesundheit bei üblichem Genuss nicht unmittelbar oder in unerwarteter Weise gefährden dürfen.

Nicht geschützt werde mit dem Gesetz, wer zum Beispiel übermässig rauche. Bei Snus besteht gemäss Bundesgericht eben keine unmittelbare oder unerwartete Gefährdung.

Die Zollverwaltung soll zudem festgehalten haben, dass der Snus-Konsum weniger schädlich sei als das Rauchen von Zigaretten. Daraus folgert das Bundesgericht, Snus erfülle die Zulassungsanforderungen für den Import. (Urteil 2C_718/2018 vom 27.05.2019)

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Kantonsrat: Gewinnsteuer für Unternehmen wird nicht erhöht
Regional

Luzerner Kantonsrat: Gewinnsteuer für Unternehmen wird nicht erhöht

Der Gewinnsteuersatz für Unternehmen bleibt im Kanton Luzern bei 1,5 Einheiten. Der Kantonsrat hat bei der zweiten Lesung der Steuergesetzvorlage 2020 eine Erhöhung auf 1,6 Einheiten mit 72 zu 39 Stimmen erneut abgelehnt.

Tour de Suisse: Schweizer schwer geschlagen
Sport

Tour de Suisse: Schweizer schwer geschlagen

Stefan Küng verpasste wie auch die anderen Schweizer das avisierte Spitzenergebnis in der 1. Etappe der Tour de Suisse. Während der Thurgauer in Langnau als Neunter enttäuschte, heisst der erste Leader wie vor zwei Jahren Rohan Dennis.

Der Sensations-Sieger: Gary Woodland - sehr nervenstarker Aussenseiter
Sport

Der Sensations-Sieger: Gary Woodland - sehr nervenstarker Aussenseiter

Das 119. US Open der Golfprofis in Pebble Beach brachte einen Sieger hervor, mit dem kaum jemand gerechnet hatte. Der 35-jährige Amerikaner Gary Woodland hielt die namhafte Konkurrenz um drei und mehr Schläge auf Distanz.

International

"Die Lieder treffen dich tief drinnen": Lionel Richie wird 70

Lionel Richie gehört zu den erfolgreichsten Musikern der Welt und gilt als ultimativer Schnulzenkönig. Mit Songs wie "Say You, Say Me" oder "Hello" schmachtete er sich in die Herzen von Millionen Fans. Am 20. Juni feiert er den 70. Geburtstag