Bundesratsrennen: In Uri und Nidwalden gibt's Public Viewings wie an einer Fussball-WM


Roman Spirig
Regional / 04.12.18 19:59

Wer nicht zu einer offiziellen Delegation gehört und keinen Platz auf der Tribüne im Bundeshaus hat, kann trotzdem hautnah dabei sein. In Uri und Nidwalden wird mit Heidi Z'graggen und Hans Wicki mitgefiebert - bei ihrem politischen wichtigsten Match der Karriere. 

In der Heimat von der Urner Regierungsrätin Heidi Z'graggen gibt es gleich 2 Public Viewings! In Altdorf im Foyer des Urner Wochenblatts und im Pfarreizentrum St. Josef in Erstfeld. 

Und für diese, die den Nidwaldner Ständerat Hans Wicki unterstützen, gibt es im "Happy Day“ in Wolfenschiessen ein Public Viewing.

Die Ausgangslage und was man von den Public Viewings erwarten darf

4 Kandidaten stehen zur Wahl für die Nachfolge von Doris Leuthard und Johann Schneider-Ammann. Darunter 2 Kandidaten aus dem Central-Sendegebiet: Die Urner CVP-Frau Heidi Z'graggen und der Nidwaldner FDP-Mann Hans Wicki. Central-Moderator Christian Stämpfli ist bei deren Anhängern unterwegs und erklärt hier im Podcast, wo an diesem Mittwoch besonder Stimmung aufkommen soll.



  • Christian Stämpfli weiss, wo die besten Public Viewings für diese Bundesratswahlen 2018 über die Bühne gehen. Radio Central bericht live vor Ort. Hier im Podcast hören, wo was abgeht.

Mit Radio Central seid ihr hautnah bei der Bundesratswahl dabei. Wir sind Reportern in Bern, in Wolfenschiessen und in Erstfeld. Radio Central hören und Facts, Entscheidungen, Emotionen und Reaktionen aus erster Hand hören. Diesen Mittwoch ab den Morgenstunden einfach unten Play klicken und live den ganzen Tag das Programm von Radio Central hören.


Bundesratsrennen: In Uri und Nidwalden gibt's Public Viewings wie an einer Fussball-WM  (Foto: KEYSTONE / CYRIL ZINGARO)
Bundesratsrennen: In Uri und Nidwalden gibt's Public Viewings wie an einer Fussball-WM (Foto: KEYSTONE / CYRIL ZINGARO)
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

International

"Divers" künftig als drittes Geschlecht im Geburtenregister wählbar

Als drittes Geschlecht kann in Deutschland künftig "divers" in das Geburtenregister eingetragen werden. Die vom Bundestag am Donnerstagabend beschlossene Gesetzesänderung billigte der Bundesrat, die Länderkammer. Bisher gibt es die Möglichkeiten, "weiblich", "männlich", und "ohne Angaben" zu wählen.

International

"I Shot the Sheriff" nach Tod von Attentäter Chérif Chekatt

Während einer Sondersendung zum Tod des Strassburg-Attentäters Chérif Chekatt ist es beim französischen Fernsehsender BFMTV zu einer makaberen Panne gekommen: Etwa eine Minute lang ertönte am späten Donnerstagabend Bob Marleys "I Shot the Sheriff" über den Kanal. Chekatt war kurz zuvor von Polizisten in Strassburg erschossen worden.

Zahl der Toten nach Anschlag in Strassburg auf vier gestiegen
International

Zahl der Toten nach Anschlag in Strassburg auf vier gestiegen

Drei Tage nach dem Anschlag in Strassburg hat sich die Zahl der Todesopfer auf vier erhöht: Ein weiterer Mensch erlag am Freitag seinen schweren Verletzungen, wie die Staatsanwaltschaft in Paris mitteilte. Derweil fahndeten die französischen Ermittler weiter nach möglichen Komplizen des Attentäters. Sieben Personen sind in Polizeigewahrsam.

Letzter Auftritt für Zuger Regierungsräte - Weichelt geht wehmütig, Michel mit Humor und Hürlimann kritisch
Regional

Letzter Auftritt für Zuger Regierungsräte - Weichelt geht wehmütig, Michel mit Humor und Hürlimann kritisch

Die drei abtretenden Zuger Regierungsräte Manuela Weichelt-Picard (ALG), Urs Hürlimann (FDP) und Matthias Michel (FDP) haben am Donnerstag ihren Abschied im Kantonsrat gegeben.