Brünigstrasse in Obwalden nach Bombendrohung gegen Car gesperrt


Roman Spirig
Regional / 09.08.19 15:17

Die Brünigstrasse ist im Kanton Obwalden seit Freitag 11.40 Uhr wegen einer Bombendrohung gegen einen ausländischen Reisecar gesperrt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Brünigstrasse in Obwalden nach Bombendrohung gegen Car gesperrt (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Brünigstrasse in Obwalden nach Bombendrohung gegen Car gesperrt (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Grund für die Sperrung sei eine Blockade durch ein grösseres Fahrzeug, teilte die Obwaldner Kantonspolizei mit. Wie sich nun zeigte, handelt es sich um einen ausländischen Reisecar, gegen den eine Bombendrohung eingegangen ist, wie Radio Central und Sunshine bereits am frühen Nachmittag berichteten.

Florian Ulrich, stellvertretender Sekretär des Sicherheits- und Justizdepartements, bestätigte dies..

Ulrich sagte, dass die Drohung bei der Kantonspolizei Obwalden eingegangen sei. Der Bus sei danach auf einem Parkplatz zwischen Giswil und Kaiserstuhl abgestellt worden.

Die A8 wurde auf unbestimmte Zeit gesperrt, eine Umfahrungsmöglichkeit gibt es nicht. Es befänden sich keine Personen mehr vor Ort, sagte Ulrich. Das Fahrzeug werde von Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich untersucht.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die Einteiler am ESAF: Ringen ums Schwingen -  hinter verschlossenen Türen
Schwingen

Die Einteiler am ESAF: Ringen ums Schwingen - hinter verschlossenen Türen

Samuel Feller ist alleine verantwortlich für die Einteilung des ersten Gangs am Schwingfest. Die Paarungen der Gänge zwei bis acht teilt ein Gremium mit Vertretern aus allen Teilverbänden ein - unter Fellers Leitung. Nicht immer diskussionslos.

In Gisikon wird der Autobahnanschluss erneuert
Regional

In Gisikon wird der Autobahnanschluss erneuert

In Gisikon starten am nächsten Montag die Bauarbeiten für die Umgestaltung und Erneuerung des Autobahnanschlusses. Die Arbeiten werden bis Ende 2021 dauern.

Nun messen sich die Schwinger im Sägemehl vor 56'500 Zuschauern
Schwingen

Nun messen sich die Schwinger im Sägemehl vor 56'500 Zuschauern

56'500 Zuschauerinnen und Zuschauer haben am frühen Samstagmorgen die Schwinger in der ausverkauften Zug Arena empfangen. Kurz nach acht Uhr hiess es: "Manne - ad Arbet!"

Stadt Luzern prüft Vorgehen gegen Airbnb-Vermietung
Regional

Stadt Luzern prüft Vorgehen gegen Airbnb-Vermietung

Die Luzerner Stadtregierung sieht Handlungsbedarf bei der Vermietung von Ferienwohnungen durch Online-Plattformen wie Airbnb oder HomeAway. Diese hätten sich von der ursprünglichen Idee entfernt, es brauche daher Massnahmen zum Schutz des Wohnraums.