Bode Miller wurde erneut Vater


Roman Spirig
Sport / 08.10.18 23:00

Vier Monate nach dem tragischen Tod ihrer kleinen Tochter hat die 31-jährige Morgan Miller, die Ehefrau des Ex-Skistars Bode Miller (40), einen Sohn zur Welt gebracht. Wie das Paar der US-Zeitschrift "People" mitteilte, wurde der Bub am letzten Freitag geboren.

Bode Miller wurde erneut Vater  (Foto: KEYSTONE / AP / GIOVANNI AULETTA)
Bode Miller wurde erneut Vater (Foto: KEYSTONE / AP / GIOVANNI AULETTA)

Morgan Miller war mehrere Monate schwanger, als Mitte Juni ihre 19 Monate alte Tochter Emeline während einer Feier bei Nachbarn in einen Pool stürzte und ertrank. Das seit 2012 miteinander verheiratete Paar hat schon einen dreijährigen Sohn namens Nash Skan. Miller hat zudem zwei Kinder aus früheren Beziehungen.

Der Olympiasieger von 2010 ist mit sechs Medaillen bei Olympischen Winterspielen der erfolgreichste Skirennfahrer der USA und der zweiterfolgreichste weltweit. 2015 bestritt Miller sein letztes Rennen.

Für mehr News - hier klicken

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Was ist uns Schweizern wichtig? CVP regt Debatte über zentrale Gesellschaftswerte an
Schweiz

Was ist uns Schweizern wichtig? CVP regt Debatte über zentrale Gesellschaftswerte an

Die CVP fordert eine Debatte über die zentralen Werte in der Schweiz. Die Partei setze sich gegen die politische Instrumentalisierung von religiösen Strömungen ein, heisst es im veröffentlichten Papier "Rechtsstaat und Fundamentalismus".

Der Vier-Mann-Test von Luzern
Sport

Der Vier-Mann-Test von Luzern

Das letzte Länderspiel des Schweizer Eishockey-Nationalteams in Luzern fand im November 2007 statt. Das Team des damaligen Trainers Ralph Krueger besiegte Dänemark zum Saisonauftakt 5:0. In etwa so unspektakulär, wie es Spielort und Gegner waren, führte der Schweizer Verband damals einen Test durch. Erstmals in einem Länderspiel standen gegen die Dänen zwei Head-Schiedsrichter auf dem Eis.

Oberägeri: Kleiner Bub mit aufmerksamem Schutzengel
Regional

Oberägeri: Kleiner Bub mit aufmerksamem Schutzengel

Ein kleiner Bub ist am Mittwochnachmittag in Oberägeri seitlich gegen einen fahrenden Linienbus gerannt. Sein Schutzengel war jedoch rechtzeitig zur Stelle: Der 6-Jährige verletzte sich nur leicht. Er wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Glarner Regierung verschiebt Einführung von E-Voting
Regional

Glarner Regierung verschiebt Einführung von E-Voting

Die National- und Ständeratswahlen im Glarnerland werden nächstes Jahr ohne die Möglichkeit von E-Voting abgehalten. Die Regierung verschiebt die geplante Einführung der elektronischen Abstimmung.