Bisherige Luzerner Stadträtinnen für Wiederwahl nominiert


Christian Zweifel
Regional / 06.11.19 10:12

Die beiden bisherigen Luzerner Stadträtinnen Manuela Jost (GLP) und Franziska Bitzi Staub (CVP) treten bei den Wahlen im kommenden März erneut an. Ihre Parteien haben sie am Dienstag für eine weitere Amtszeit nominiert. Auch die Jungen Grünen wollen mitreden.

Bisherige Luzerner Stadträtinnen für Wiederwahl nominiert (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Bisherige Luzerner Stadträtinnen für Wiederwahl nominiert (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die 56-jährige Manuela Jost, die seit 2012 als Baudirektorin der Stadt Luzern waltet, wurde einstimmig für eine erneute Kandidatur vorgeschlagen, wie die GLP Stadt Luzern am Mittwoch mitteilte. Die CVP Stadt Luzern schickt erneut die 46-jährige Finanzdirektorin Franziska Bitzi Staub ins Rennen, die seit 2017 im Amt ist.

Zur Stadtratswahl antreten wollen auch die Jungen Grünen. Die Wahlgruppe schlage der Mitgliederversammlung den 24-jährigen Koch und Studenten Jona Studhalter aus Luzern als Kandidaten vor, teilte die Partei mit. Über die Nomination ihres Co-Präsidenten befinden die Parteimitglieder am Freitag.

In der fünfköpfigen Luzerner Stadtregierung haben SP, Grüne, GLP, CVP und FDP aktuell je einen Sitz. Der 56-jährige Stadtpräsident und Stadtrat Beat Züsli (SP) tritt für eine weitere Amtszeit an, seine Partei will mit der 50-jährigen ehemaligen Grossstadträtin Judith Dörflinger zudem einen zweiten Sitz im Stadtrat erobern.

Der 60-jährige Umwelt- und Mobilitätsdirektor Adrian Borgula (Grüne) wurde von seiner Partei erneut nominiert. Die SVP, die noch nie einen Sitz im Luzerner Stadtrat besetzen konnte, will den Sprung in die Exekutive mit Silvio Bonzanigo schaffen, einem 67-jährigen ehemaligen CVP-Politiker und Gewerkschafter.

Für die Wahlen ins Stadtparlament zeigt sich die CVP offen für Listenverbindungen mit FDP und GLP. Letztere will laut der Mitteilung die Zahl der Grossstadträtinnen und -räte von vier auf sechs vergrössern und tritt mit 16 Kandidierenden an.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Trump rügt Impeachment-Anhörung und weist Zeugenaussagen zurück
International

Trump rügt Impeachment-Anhörung und weist Zeugenaussagen zurück

Es ist ein öffentliches Spektakel: Stundenlang haben hochrangige Diplomaten in der Ukraine-Affäre vor dem Kongress aus gesagt - live übertragen im US-Fernsehen. US-Präsident Trump beklagte das bitterlich und wehrte sich gegen neue Details aus den Anhörungen.

Simion zwei weitere Jahre beim EV Zug
Sport

Simion zwei weitere Jahre beim EV Zug

Der Schweizer Internationale Dario Simion (25) spielt auch in Zukunft für den EV Zug. Der Stürmer, der auf die vergangene Saison hin vom HC Davos zu den Innerschweizern gewechselt hatte, hat seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert.

Forderung nach 13. Monatslohn für Coiffeusen und Flugpersonal
Wirtschaft

Forderung nach 13. Monatslohn für Coiffeusen und Flugpersonal

Der Schweizerische Gewerkschaftsbund will mit einem 10-Punkte-Massnahmenpaket die soziale Sicherheit stärken. Der Kaufkraftverlust soll durch eine Stärkung der AHV, sinkende Krankenkassenprämien und Lohnerhöhungen abgefedert werden. Zudem soll es einen 13. Monatslohn für Coiffeusen und Flugpersonal geben.

Spaniens Rekordtorschütze David Villa kündigt Rücktritt an
Sport

Spaniens Rekordtorschütze David Villa kündigt Rücktritt an

David Villa, der Rekord-Torschütze der spanischen Nationalmannschaft, hat seinen Rücktritt angekündigt. Der 37-jährige Stürmer wird seine Karriere am Saisonende der japanischen J-League beenden. Dort spielt Villa seit dem letzten Dezember für Vissel Kobe.