Biles kreiert spektakuläres Turn-Element


Roman Spirig
Sport / 12.08.19 11:24

Rekord-Weltmeisterin Simone Biles sorgt für ein Novum im Kunstturnen. Das neue Element dürfte bald nach ihr benannt werden.

Biles kreiert spektakuläres Turn-Element (Foto: KEYSTONE / AP / CHARLIE RIEDEL)
Biles kreiert spektakuläres Turn-Element (Foto: KEYSTONE / AP / CHARLIE RIEDEL)

Die 22-jährige Amerikanerin stand bei den amerikanischen Meisterschaften in Kansas City als erste Frau der Welt am Boden einen gehockten Doppelsalto mit drei Schrauben und kreierte damit ein spektakuläres Turn-Element.

Erst wenn Biles dieses "Triple-Double" genannte Element auch bei den Weltmeisterschaften in Stuttgart im Oktober turnt, wird es künftig im Regelwerk des Turn-Weltverbandes FIG auch ihren Namen erhalten.

"Ich wollte sehen, wie das aussieht", sagte Biles. Überschwänglicher reagierten ihre Teamkolleginnen. "Sie macht Sachen, von denen ich nie gedacht hätte, dass die Leute sie machen könnten", sagte die 16-jährige Sunisa Lee. "Es ist ein Riesen-Ding. Niemand hat das zuvor bei den Frauen je geschafft, und sie macht es auch noch besser als die meisten Männer", lobte US-Cheftrainer Tom Forster.

Biles gewann mit 29,400 Punkten (bei den US-Meisterschaften kommen zwei Übungen in die Wertung) nicht nur überlegen den Titel am Boden, sondern holte nach Clara Schroth (1945 bis 1952) als zweite Turnerin auch den sechsten nationalen Meistertitel im Mehrkampf.

Mit 118,500 Punkten setzte sie sich nach zwei kompletten Vierkämpfen haushoch überlegen vor Sunisa Lee (113,550) und Grace McCallum (111,850) durch. Biles unterstrich damit ihre Ambitionen auf ihren fünften WM-Mehrkampf-Titel in Stuttgart. Bislang hat die Ausnahmeturnerin 14 Mal WM-Gold erkämpft. Bei den US-Titelkämpfen gewann sie zudem die Titel am Schwebebalken und am Sprung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzern: Er zündete seinen Lebenspartner an! Vier Jahre Gefängnis
Regional

Luzern: Er zündete seinen Lebenspartner an! Vier Jahre Gefängnis

Das Kriminalgericht Luzern hat einen Mann schuldig befunden, 2015 seinen damaligen Lebenspartner mit Leichtbenzin übergossen und angezündet zu haben. Es verurteilte ihn zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren.

Friedlicher Auftakt am Schwingfest in Zug
Schwingen

Friedlicher Auftakt am Schwingfest in Zug

Die erste Festnacht am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug ist aus Sicht der Polizei friedlich verlaufen. Einiges zu tun hatten allerdings die Sanitätsdienste. Sie betreuten am Freitag und in der Nacht rund 80 Menschen wegen Schürfungen und Schnittwunden. Sechs Personen wurden in ein Spital gebracht.

Schwingen ESAF Live auf Radio Central
Schwingen

Schwingen ESAF Live auf Radio Central

Radio Central berichtet durchgehend 2 Tage live vom Fest. Hier seht und hört ihr unsere Reporter live und bekommt Direkt-Eindrücke vom grössten Fest, dass Zug je geshen hat.

ESAF - Diskussionen um Spitzenpaarungen:
Schwingen

ESAF - Diskussionen um Spitzenpaarungen: "Feller hat sehr clever eingeteilt, FÜR die Berner Mannschaft"

Die ehemaligen Schwinger und Central/Sunshine-Schwing-Experten Dani von Euw und Ueli Banz haben die Einteilungen vom Berner Samuel Feller genau studiert. Vieles ging aus Sicht von Dani Von Euw fair über die Bühne, während Ueli Banz gerade bei den Spitzenpaarungen schon einen Vorteil für die Berner ausmacht. Feller habe clever für die Berner eingeteilt.