Berlinale-Chef Kosslick bekommt zum Abschied viel Dank


Roman Spirig
International / 07.02.19 21:13

Direktor Dieter Kosslick hat zur Eröffnung seiner letzten Berlinale viel Lob bekommen - und ein kleines Ständchen. Moderatorin Anke Engelke und Sänger Max Raabe begrüssten ihn am Donnerstagabend mit einem Lied.

Berlinale-Chef Kosslick bekommt zum Abschied viel Dank  (Foto: KEYSTONE / EPA / ALEXANDER BECHER)
Berlinale-Chef Kosslick bekommt zum Abschied viel Dank (Foto: KEYSTONE / EPA / ALEXANDER BECHER)

"Mann mit rotem Schal, wir sind nur wegen dir hier", sang Engelke in Berlin.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) dankte Kosslick dafür, dass er 18 Jahre lang das Filmfestival leitete. "Glamour verbreitest du gut gelaunt in schwäbischem Englisch." Das schönste Kompliment komme aber aus den langen Reihen derer, die stundenlang vor den Ticketschaltern anstünden. Von den Filmfans, die eigens Ferien nehmen würden, um dort zu campieren. Mit dem aktuellen Programm ziehe Kosslick nun noch einmal alle Register.

Die Berlinale rückt die Frauen in den Fokus. Tatsächlich sind in diesem Jahr 7 von 17 Wettbewerbsfilmen unter weiblicher Regie entstanden. Das ist noch immer nicht die Hälfte, aber mehr als zuletzt in Cannes oder Venedig. Für die diesjährige Jurypräsidentin Juliette Binoche ist es "ein gutes Zeichen": "Das ist ein guter Schritt nach vorn."

Bis zum 17. Februar werden rund 400 Filme in Berlin gezeigt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ein anderes Gesicht zeigen
Sport

Ein anderes Gesicht zeigen

Der FC Zürich hat nur minimale Chancen, den Sechzehntelfinal der Europa League gegen Napoli zu überstehen. Nach dem 1:3 im Heimspiel will der Schweizer Cupsieger am Donnerstagabend (18.55 Uhr) vor allem ein anderes Gesicht zeigen als vor einer Woche.

Kimi Räikkönen mit Topzeit
Sport

Kimi Räikkönen mit Topzeit

Kimi Räikkönen liess sich am dritten Tag der Testfahrten in Montmeló die zweitbeste Rundenzeit notieren. Der Finne im Hinwiler Alfa Romeo-Ferrari wurde nur vom Russen Daniil Kwjat geschlagen.

Mikaela Shiffrin legt eine Pause ein
Sport

Mikaela Shiffrin legt eine Pause ein

Mikaela Shiffrin, die Weltmeisterin im Super-G und im Slalom, legt eine Pause ein und wird die nächsten beiden Stationen im Weltcup auslassen. Sowohl an den Rennen vom Wochenende in Crans-Montana (Abfahrt/Kombination) als auch eine Woche später in Rosa Chutor in Russland (Abfahrt/Super-G) wird die Amerikanerin fehlen.

Schweizer Rekord-Delegation an der Hallen-EM
Sport

Schweizer Rekord-Delegation an der Hallen-EM

Die Schweiz wird an den Hallen-Europameisterschaften in Glasgow (1. bis 3. März) mit der Rekord-Delegation von 17 Athletinnen und Athleten vertreten sein.