Belgien-Held Thibaut Courtois wechselt definitv zu Real Madrid


Roman Spirig
Sport / 08.08.18 23:18

Real Madrid sichert sich die Dienste von Chelsea-Goalie Thibaut Courtois. Die Londoner hatten ihrerseits nur wenige Stunden zuvor die Verpflichtung von Courtois-Nachfolger Kepa Arrizabalaga bekannt gegeben.

Belgien-Held Thibaut Courtois wechselt definitv zu Real Madrid  (Foto: KEYSTONE / EPA / YVES HERMAN / POOL)
Belgien-Held Thibaut Courtois wechselt definitv zu Real Madrid (Foto: KEYSTONE / EPA / YVES HERMAN / POOL)

Seit Wochen hatte Courtois mit einem Transfer zum Champions-League-Sieger geliebäugelt. Der an der WM in Russland zum besten Goalie des Turniers gekürte Belgier hätte in London in dieser Woche in die Saisonvorbereitung einsteigen sollen. Im Wissen um den bevorstehenden Transfer nach Madrid, wo Courtois einen Sechsjahresvertrag erhalten wird, rückte der 26-Jährige allerdings gar nicht erst ein.

Nach den medizinischen Tests soll Courtois am Donnerstag um 13.00 Uhr im Estadio Santiago Bernabeu vorgestellt werden, hiess es in einem Communiqué des spanischen Traditionsklubs. Zur Ablösesumme wurde offiziell nichts mitgeteilt. Nach Medienberichten soll Real allerdings nur rund 35 Millionen Euro nach London überweisen. Die relativ geringe Ablösesumme rührt daher, dass der Vertrag von Courtois bei Chelsea im Juni 2019 ausgelaufen wäre.

Die Rückkehr des früheren Goalies von Atlético Madrid nach Spanien hatte sich wenige Stunden zuvor abgezeichnet, als der Keeper von Athletic Bilbao, Kepa Arrizabalaga, bei der spanischen Liga die in seinem Vertrag festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 80 Millionen Euro hinterlegte. Der 24-Jährige wird sich Chelsea anschliessen.

Courtois hatte zuletzt immer wieder betont, auch wegen seiner Kinder, die noch immer in Madrid leben, wieder in die spanische Hauptstadt zurückkehren zu wollen. Was nach dem Wechsel aus Reals bisheriger Nummer eins Keylor Navas wird, ist unklar. Navas hatte angekündigt, er wolle es "mit jedem aufnehmen".

Während Courtois von Chelsea zu Real wechselt, geht der Kroate Mateo Kovacic den umgekehrten Weg. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler werde für eine Saison ausgeliehen, teilten die Engländer mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lüthi auch in Motegi ohne Punkte - Aegerter immerhin 13.
Sport

Lüthi auch in Motegi ohne Punkte - Aegerter immerhin 13.

Auch im Grand Prix von Japan blieben die Schweizer Fahrer blass. Tom Lüthi klassierte sich im MotoGP-Rennen in Motegi nur im 20. Rang. In der Moto2-Klasse gab es für Dominique Aegerter als 13. wieder einmal Punkte, nicht so aber für Jesko Raffin (20.).

Marquez verwertet ersten Matchball: Mit Sieg zu siebtem WM-Titel
Sport

Marquez verwertet ersten Matchball: Mit Sieg zu siebtem WM-Titel

Marc Marquez hat in Motegi gleich den ersten Matchball verwertet und sich im Grand Prix von Japan, dem viertletzten Rennen der Saison, mit dem achten Saisonsieg zum neuerlichen MotoGP-Weltmeister gekrönt. Für den 25-jährigen Honda-Werkfahrer und 69-fachen GP-Sieger aus Spanien ist es bereits der siebte WM-Titel, der fünfte in der Königsklasse nach 2013, 2014, 2016 und 2017.

Harry und Meghan legen Kranz an Kriegsdenkmal in Sydney nieder
International

Harry und Meghan legen Kranz an Kriegsdenkmal in Sydney nieder

Prinz Harry hat für die Eröffnung einer Ausstellung an einem Kriegsdenkmal in Sydney seine Militäruniform angezogen. Bei der Zeremonie am Samstag legten Harry (34) und seine schwangere Ehefrau Meghan (37) einen Kranz am Anzac Memorial im Hyde Park nieder.

Kloten verliert auch in der Ajoie
Sport

Kloten verliert auch in der Ajoie

Der EHC Kloten findet in der Swiss-League-Meisterschaft vorerst noch nicht aus der Krise. Die Klotener bezogen in Pruntrut gegen Ajoie mit 2:4 die sechste Niederlage hintereinander.