Auch Edmonton kann St. Louis nicht stoppen


Roman Spirig
Sport / 07.11.19 05:26

Stürmer Gaëtan Haas verlor in der NHL mit den Edmonton Oilers das Heimspiel gegen den formstarken Stanley-Cup-Champion St. Louis Blues 2:5.

Auch Edmonton kann St. Louis nicht stoppen (Foto: KEYSTONE / AP The Canadian Press / JOHN WOODS)
Auch Edmonton kann St. Louis nicht stoppen (Foto: KEYSTONE / AP The Canadian Press / JOHN WOODS)

Haas verliess im Duell der Division-Leader im Westen das Eis nach gut zwölf Einsatzminuten mit einer ausgeglichenen Bilanz. Bei St. Louis, das je zwei Tore in Über- und Unterzahl erzielte, ragte Alex Pietrangelo mit drei Skorerpunkten heraus.

Die Blues festigten mit dem sechsten Erfolg in Serie ihre Tabellenführung in der Central Division. Edmonton bleibt nach Pluspunkten Erster in der Pacific Division.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hochwasser in Venedig: Hoteliers klagen über enorme Schäden
International

Hochwasser in Venedig: Hoteliers klagen über enorme Schäden

Nach dem verheerenden Hochwasser in Venedig stornieren auch Touristen ihre Reisen in die Lagunenstadt. Es habe viele Absagen gegeben, sagte Laura Ferretto vom Hotelverband Federalberghi Veneto der Nachrichtenagentur DPA am Donnerstag.

Tesla-Chef Musk will E-Auto-Fabrik bei Berlin bauen
Wirtschaft

Tesla-Chef Musk will E-Auto-Fabrik bei Berlin bauen

Tesla elektrisiert Deutschland: Der US-Elektroautobauer aus dem Silicon Valley will seine erste Autofabrik in Europa im Grossraum Berlin errichten.

Stadtkeller Luzern: The Peacocks
Events

Stadtkeller Luzern: The Peacocks

Sagenhafte 29 Jahre macht das Trio die Bühnen dieses Planeten schon unsicher. Mit "Explosive, Rockabilly Influenced, Stand Up Bass Driven, Punk Rock" besuchen sie nun den Stadtkeller in Luzern.

Nadals unglaubliche Aufholjagd, Tsitsipas im Halbfinal
Sport

Nadals unglaubliche Aufholjagd, Tsitsipas im Halbfinal

Rafael Nadal wahrte seine Chancen auf die Halbfinal-Qualifikation an den ATP Finals in London mit einem kaum noch für möglich gehaltenen Sieg im zweiten Gruppenspiel. Dennoch muss er um den Halbfinaleinzug bangen, den Stefanos Tsitsipas schon geschafft hat.