Arjen Robben beendet seine Karriere


Roman Spirig
Sport / 04.07.19 16:22

Arjen Robben, dessen Vertrag bei Bayern München Ende Juni ausgelaufen ist, beendet seine Karriere. Der inzwischen 35-jährige Niederländer spielte zehn Jahre für den deutschen Rekordmeister.

Arjen Robben beendet seine Karriere (Foto: KEYSTONE / EPA / PHILIPP GUELLAND)
Arjen Robben beendet seine Karriere (Foto: KEYSTONE / EPA / PHILIPP GUELLAND)

Mit den Bayern war Robben acht Mal Meister geworden, 2013 gewann er zudem die Champions League. Meistertitel hatte er aber schon mit seinen früheren Vereinen, dem PSV Eindhoven, Chelsea und Real Madrid, gesammelt.

Robben hatte es bei seiner Verabschiedung in München noch offen gelassen, ob er allenfalls für einen anderen Klub spielen würde. Nun aber zieht er einen Schlussstrich.

Für die Niederlande bestritt Robben 96 Länderspiele, in denen er insgesamt 37 Tore schoss. 2010 stand er mit der Nationalmannschaft im WM-Final, der in Johannesburg gegen Spanien 0:1 verloren ging. Im Oktober 2017 hatte er seine Laufbahn als Nationalspieler beendet, für die Bayern blieb er aber weiter aktiv. So kamen für den oftmals verletzten Flügelspieler letztlich 602 Klubspiele zusammen, in denen er 209 Tore erzielte. 99 waren es allein für die Bayern.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Debatte im Nationalrat wegen Kundgebung auf Tribüne unterbrochen
Schweiz

Debatte im Nationalrat wegen Kundgebung auf Tribüne unterbrochen

Nationalratspräsidentin Marina Carobbio Guscetti (SP/TI) verzichtet auf eine Strafanzeige gegen die Klimaaktivistinnen und Klimaaktivisten, die am Donnerstagmorgen die Debatte gestört haben. Dafür gebe es keinen Grund, sagte sie der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Das Schreddern lebender Küken wird verboten
Schweiz

Das Schreddern lebender Küken wird verboten

In der Schweiz soll es verboten werden, lebende Küken zu schreddern. Das will nach dem Nationalrat auch der Ständerat. Er hat am Donnerstag eine entsprechende Motion ohne Gegenantrag angenommen.

Pilatus darf Flugzeuge in Saudi-Arabien und Emiraten weiter warten
Regional

Pilatus darf Flugzeuge in Saudi-Arabien und Emiraten weiter warten

Pilatus muss seine in Saudi-Arabien und den Arabischen Emiraten mit dem Support von Schulungsflugzeugen beschäftigten Angestellten vorläufig nicht zurückrufen. Das Bundesverwaltungsgericht hat einem Rekurs des Flugzeugbauers aufschiebende Wirkung erteilt.

4. Koffermarkt Allenwinden
Events

4. Koffermarkt Allenwinden

Kreatives aus dem Koffer. Das gibt es am 21. September in Allenwinden.