500 Schweizer in letzten zehn Jahren mindestens drei Mal pleite


Roman Spirig
Wirtschaft / 02.09.19 11:26

Fast 500 Personen in der Schweiz haben in den letzten zehn Jahren drei oder mehr Firmenkonkurse verursacht. An der Spitze liegt eine Person, die in diesem Zeitraum insgesamt 31 Firmen in die Pleite geführt hat.

500 Schweizer in letzten zehn Jahren mindestens drei Mal pleite
500 Schweizer in letzten zehn Jahren mindestens drei Mal pleite

Total erfüllten 467 Personen das Kriterium, innert 10 Jahren drei oder mehr Firmenkonkurse an den Tag gelegt zu haben, schreibt die Inkassofirma Crif in einer Mitteilung vom Montag.

301 Personen haben dabei drei Konkurse verursacht. 86 Personen brachten es auf vier Firmenkonkursen, 31 auf deren fünf und 16 führten sechs Firmen in die Pleite. Die drei Spitzenreiter waren gar für 31, 29 und 21 Insolvenzen verantwortlich.

Viele der betroffenen Firmen gingen gemäss Mitteilung in der Regel nur wenige Monate nach deren Gründung in Konkurs. Am häufigsten waren Kapitalgesellschaften wie Aktiengesellschaften oder GmbHs betroffen.

Betrachtet man die Verteilung der Geschlechter ist festzustellen, dass rund 94 Prozent der Konkurse auf das Konto von Männern und nur 6,2 Prozent auf die Kappe von Frauen gingen. Die Spitzenreiterin unter den Frauen brachte es auf über 15 konkursite Firmen.

Sieht man sich die Aufteilung nach Kantonen an, so wurden im Kanton Zürich die meisten Insolvenzen verursacht, nämlich 67, gefolgt von Genf (60), Waadt (46), St. Gallen (36) Aargau (34) und Tessin (30).

Die Crif AG ist gemäss Eigenangaben eine Anbieterin von Lösungen für Kreditrisikomanagement, Betrugsbekämpfung und Adresspflege.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nationalrat will mildere Strafen bei leichten Verkehrsdelikten
Regional

Nationalrat will mildere Strafen bei leichten Verkehrsdelikten

Der Nationalrat will Verkehrssünder weniger hart bestrafen. Er hat sich heute für eine parlamentarische Initiative des Waadtländer SVP-Nationalrats Jean-Pierre Grin ausgesprochen.

Rollerfahrer fährt in Elm gegen Hausmauer
Regional

Rollerfahrer fährt in Elm gegen Hausmauer

Ein 63-jähriger Rollerfahrer ist in Elm aus noch ungeklärten Gründen gegen eine Hausmauer geprallt. Danach schleuderte es ihn auf einen Pflasterweg. Der Mann verletzte sich schwer.

Hängende Köpfe in Luzern: Fraktionen ziehen düstere Bilanz zur Klima-Sondersession
Regional

Hängende Köpfe in Luzern: Fraktionen ziehen düstere Bilanz zur Klima-Sondersession

Der Luzerner Kantonsrat hat heute Montag die letzten Vorstösse aus der Klima-Sondersession vom Juni abgearbeitet. Die Bilanz in den Fraktionen zur Session fiel zum Abschluss mehrheitlich düster aus.

Ein halbes Jahr nach dem Flugverbot: Was wird aus Boeings 737 Max?
International

Ein halbes Jahr nach dem Flugverbot: Was wird aus Boeings 737 Max?

Zwei Abstürze des bestverkauften Flugzeugmodells 737 Max haben den Luftfahrt-Giganten Boeing vom erfolgsverwöhnten Weltmarktführer zum Krisenfall gemacht.