24 Luzerner Gemeinden einigen sich auf ein Hochhauskonzept


Roman Spirig
Regional / 11.06.18 09:43

Der Gemeindeverband Luzern Plus hat festgelegt, wo grundsätzlich Hochhäuser gebaut werden können und wo nicht. Die Delegierten haben das neue Hochhauskonzept einstimmig gutgeheissen. Wird dagegen nicht das Referendum ergriffen, wird das Hochhauskonzept in den 24 Verbandsgemeinden behördenverbindlich.

Das neue Hochhauskonzept ersetzt dasjenige von 2008. Es lege Möglichkeitsgebiete für Häuser fest, die höher als 30 Meter seien, teilte Luzern Plus am Montag mit. Zudem bestimme es den Umgang mit bestehenden und industriell genutzten Hochhäusern.

Das Konzept definiert Qualitätsstandards für den Bau, die Freiräume und den Schattenwurf sowie einheitliche Methoden für das Plangenehmigungsverfahren. Unabhängig vom Standort würden alle Beteiligten dieselben Rahmenbedingungen erhalten, teilte Luzern Plus mit. Dank des behördenverbindlichen Konzepts könne gemeindeübergreifend geplant und geordnet gebaut werden.

Die im Hochhauskonzept festgelegten Möglichkeitsgebiete sind Gebiete, in denen die Gemeinden den Bau von Hochhäusern prüfen können. Bis ein Hochhaus gebaut werden könne, seien vertiefende Planungen sowie der Erlass eines Sondernutzungsplanes nötig, teilte der Gemeindeverband Luzern Plus mit. Die Hoheit für die Planung und Bewilligung bleibe bei den Gemeinden.

Der Gemeindeverband Luzern Plus versteht sich als Plattform für eine gemeindeübergreifende Zusammenarbeit in der Raumplanung, in der Mobilität, im Sport, in der Freizeit und in der Kultur. Ihm gehören Adligenswil, Buchrain, Dierikon, Ebikon, Emmen, Gisikon, Greppen, Hergiswil NW, Hildisrieden, Honau, Horw, Inwil, Kriens, Luzern, Malters, Meggen, Meierskappel, Rain, Root, Rothenburg, Schwarzenberg, Udligenswil, Vitznau und Weggis an.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt Live: Giger und Bösch stehen im Schlussgang
Schwingen

Jetzt Live: Giger und Bösch stehen im Schlussgang

Am Bergkranzfest auf der Schwägalp, dem Höhepunkt der Schwingsaison, kommt es zu Schlussgang zwischen Favorit Samuel Giger und Daniel Bösch, dem Unspunnensieger 2011.

Schwägalp-Halbzeit - Kein Favorit am Mittag mit drei Siegen
Schwingen

Schwägalp-Halbzeit - Kein Favorit am Mittag mit drei Siegen

Samuel Giger, Joel Wicki, Christian Stucki, Kilian Wenger: Keiner der vier am meisten genannten Favoriten hat am Vormittag des Schwägalp Schwingets drei Siege errungen. Aber alle haben Chancen auf die Schlussgang-Teilnahme.

Lichtsteiners und Xhakas Arsenal verliert zum zweiten Mal (Lichtsteiner nur Ersatz)
Sport

Lichtsteiners und Xhakas Arsenal verliert zum zweiten Mal (Lichtsteiner nur Ersatz)

Arsenal verlor auch das zweite Saisonspiel in der Premier League. Die Gunners unterlagen im Derby bei Chelsea mit 2:3, nachdem sie einen 0:2-Rückstand wettgemacht hatten.

Juventus Turin gewinnt ohne Beitrag von Ronaldo
Sport

Juventus Turin gewinnt ohne Beitrag von Ronaldo

Serienmeister Juventus Turin ist mit einem schwer erkämpften Erfolg in die neue Serie-A-Saison gestartet. Im ersten Spiel mit Cristiano Ronaldo fiel der 3:2-Siegtreffer bei Chievo Verona erst in der Nachspielzeit.