17-Jährige in Netstal erleidet bei Kollision Schienbeinbruch


Roman Spirig
Regional / 07.11.19 08:39

Ein 17-Jährige hat in Netstal GL bei der Kollision mit einem Roller einen Bruch des Schienbeins erlitten. Zudem zog sie sich eine Wunde am Kopf zu. Die Jugendliche hatte zusammen mit einer anderen Fussgängerin die Strasse überquert.

17-Jährige in Netstal erleidet bei Kollision Schienbeinbruch (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
17-Jährige in Netstal erleidet bei Kollision Schienbeinbruch (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Die Kollision mit dem 16-jährigen Rollerfahrer ereignete sich am frühen Mittwochabend auf der Bahnhofstrasse in Netstal. Die Glarner Polizei schrieb in einer Mitteilung am Donnerstag, der Rollerfahrer und die Fussgängerinnen hätten sich gegenseitig zu spät bemerkt. Eine Ambulanz fuhr die verletzte 17-Jährige zum Kantonsspital nach Glarus.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Christian Levrat tritt im Frühling als SP-Parteichef ab
Schweiz

Christian Levrat tritt im Frühling als SP-Parteichef ab

SP-Chef Christian Levrat tritt im kommenden Frühling nach zwölf Jahren an der Spitze der Partei ab. Er werde nicht für eine weitere Amtszeit kandidieren, sagte der 49-jährige Freiburger Ständerat in Interviews mit den Zeitungen "Blick" und "La Liberté" von heute.

Stadtkeller Luzern: Comedy Night
Events

Stadtkeller Luzern: Comedy Night "Strömli, Will & Heiko"

Was passiert, wenn sich drei Musiker zusammenraufen, die unterschiedlicher nicht sein könnten?

Bund und Luzern unterzeichnen Leistungs-Vereinbarung
Regional

Bund und Luzern unterzeichnen Leistungs-Vereinbarung

Der Kanton Luzern kann sein drittes Agglomerationsprogramm umsetzen. Er hat mit dem Bund die dafür nötige Leistungsvereinbarung unterzeichnet.

Djokovic startet mit überlegenem Sieg
Sport

Djokovic startet mit überlegenem Sieg

Novak Djokovic startete mit einem lockeren 6:2, 6:1-Sieg gegen den italienischen Masters-Debütanten Matteo Berrettini in die ATP Finals in London. Der Serbe untermauerte seine Ambitionen auf einen sechsten Titel - gleichbedeutend mit der Egalisierung von Federers Rekord - und die Rückeroberung der Nummer 1 mit einem überzeugenden Auftritt.