12 und 15 Jahre Gefängnis für Schläger von Genf


Roman Spirig
Schweiz / 13.03.19 18:14

Die beiden Haupttäter des brutalen Angriffs im Genfer Stadtteil Saint-Jean müssen 15 beziehungsweise 12 Jahre ins Gefängnis. Das Genfer Strafgericht hat die Angeklagten wegen zweifachen versuchten Mords verurteilt.

12 und 15 Jahre Gefängnis für Schläger von Genf  (Foto: KEYSTONE / SALVATORE DI NOLFI)
12 und 15 Jahre Gefängnis für Schläger von Genf (Foto: KEYSTONE / SALVATORE DI NOLFI)

Die Richter folgten weitgehend der Anklage von Staatsanwalt Dario Nikolic. Dieser hatte beantragt, die beiden 20-Jährigen wegen versuchten Mordes zu bestrafen und mit einer Gefängnisstrafe von 14,5 und 14 Jahre zu belegen. Die Verteidigung dagegen hatte argumentiert, dass es keinen Tötungsvorsatz gab.

Der Angriff im Quartier Saint-Jean fand in einer Nacht im Januar 2017 statt. Zwei Männer wurden von einer Bande von fünf jungen Burschen angegriffen und mit Tritten, Schlägen, Baseballschlägern und Motorradhelmen an den Kopf traktiert.

Die Angreifer flohen nach der Tat und liessen ihre lebensgefährlich verletzten Opfer in der Kälte zurück. Die Opfer trugen schwerwiegende Verletzungen und lebenslängliche Behinderungen davon.

Die extreme und grundlose Gewalt schockte die Öffentlichkeit. Drei weitere Jugendliche, die sich ebenfalls am blutigen Angriff beteiligt hatten, müssen sich vor einem Jugendgericht verantworten. Sie waren zum Zeitpunkt des Angriffs weniger als 18 Jahre alt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

US-Whiskey-Exporte brechen wegen Zollstreit ein
Wirtschaft

US-Whiskey-Exporte brechen wegen Zollstreit ein

Die amerikanischen Whiskey-Hersteller leiden. Ursache ist der von US-Präsident Donald Trump angezettelte Handelskonflikt.

Todesschütze von Utrecht handelte allein und mit Terror-Motiv
International

Todesschütze von Utrecht handelte allein und mit Terror-Motiv

Der mutmassliche Todesschütze von Utrecht soll sich wegen mehrfachen Mordes mit terroristischem Motiv verantworten. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Utrecht mit.

Urs Kryenbühl und Corinne Suter Schweizer Abfahrts-Meister auf dem Stoos
Sport

Urs Kryenbühl und Corinne Suter Schweizer Abfahrts-Meister auf dem Stoos

Die Schwyzer dominierten in ihrer engeren Heimat die Schweizer Abfahrts-Meisterschaften. Die Titel auf dem Stoos sicherten sich Urs Kryenbühl und Corinne Suter.

Kantonsspital Uri steigert Gewinn
Regional

Kantonsspital Uri steigert Gewinn

Das Kantonsspital Uri hat 2018 einen Gewinn in der Höhe von 1,5 Millionen Franken erwirtschaftet. Im vergangenen Jahr waren es noch 164'000 Franken. Noch nie behandelte das Spital so viele stationäre Fälle wie im vergangenen Jahr.